Bryan Adams präsentiert „Wounded – The Legacy of War“ in Marburg

04.10.2022 (pm/red) Im Marburger Rathaus werden Fotografien des kanadischen Rocksängers Bryan Adams ausgestellt. „Wounded – The Legacy of War“ präsentiert Fotos, die direkt berühren, kunstvoll und klar Geschichten der Porträtierten erzählen und von der Leidenschaft …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Hessen

Kassel

Museumslandschaft Hessen Kassel

Home » Parteien

2,15 Prozent für Impfpflichtkritiker bei Landratswahl in Marburg-Biedenkopf

18.05.2022 (pm/red) Mit 2,15 Prozent für ihren Kandidaten Dr. Frank Michler habe die „Bürgerliste Weiterdenken – WDMR“ bei der Landratswahl 2022 deutlich besser abgeschnitten als ein Jahr zuvor bei der Kommunalwahl. Bei der Oberbürgermeisterwahl 2021 in Marburg hatte Dr. Michler 1,27  Prozent der Stimmen erhalten und bei der Wahl zum Stadtparlament 2021 entfielen 0,7 Prozent der Stimmen auf die Bürgerliste  Weiterdenken. Die Bürgerliste habe zur Landratswahl mit 1197 Stimmen etwa 200 Menschen mehr  überzeugen können als ein Jahr zuvor, wird dazu mitgeteilt. Dr. Michler sehe den eigentlichen Erfolg seiner Kandidatur jedoch nicht im verbesserten Wahlergebnis, sondern im  Wahlkampf selbst.

In den letzten zwei Jahren bestimmten die Coronamaßnahmen mit Lockdowns, Maskenpflichten und diskriminierenden Ausgrenzungs-Regeln das Geschehen und schädigten die lokale Wirtschaft im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Im Wahlkampf sei dieses Thema weitgehend ausgeklammert worden stellt Dr. Michler fest. Nicht einmal beim Problem des Aussterbens der Innenstädte sei dies thematisiert worden.

Für Dr. Michler als Kandidat der Bürgerliste Weiterdenken sei die im Wahlkampf geleistete Aufklärungsarbeit der eigentliche Erfolg seiner Kandidatur. In den letzten zwei Jahren seien die Mainstream-Medien permanent mit Corona-Panikmeldungen zugemüllt gewesen, womit eine gewünschte Schockwirkung in den Köpfen der Bevölkerung erzielt wurde. „Mit dem Wahlvorschlag der Bürgerliste Weiterdenken zur Landratswahl haben wir zumindest erreicht, dass die Lokalpresse und die Coronamaßnahmen-Blockparteien das Thema nicht komplett ausklammern konnten“, stellt Dr. Michler fest.

Contact Us