„Mär vom aufgeblähten deutschen Staat“ per Datencheck entkräftet

16-02-2024 (pm/red) Anders als bisweilen behauptet, sind die Staats- und Sozialausgaben in Deutschland weder im internationalen noch im historischen Vergleich besonders hoch – und zuletzt auch keineswegs stark gewachsen. Das zeigt eine neue Datenanalyse des …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Allgemein

Am 27. Januar Demonstration Marburg gegen Rechts

26.01.2023 (pm/red) Mehr als 100 Organisationen, Vereine, Initiativen, Unternehmen und Kommunen aus der Stadt Marburg und dem Landkreis unterstützen die Demonstration Marburg gegen Rechts“ am Samstag, 27. Januar – 15.00 Uhr. Der Magistrat der Stadt ruft dazu auf ein starkes Zeichen gegen Rechtsradikalismus, gegen Hass und Hetze und gegen Demokratiefeindlichkeit zu setzen. Aufgrund der großen Zahl erwarteter Teilnehmer wird es keinen Demonstrationszug durch die Stadt geben, sondern eine stehende Demonstration und Kundgebung auf dem Platz vor dem Erwin-Piscator-Haus, wurde aus dem Rathaus mitgeteilt.

In Abstimmung mit der Polizei und Sicherheitsbehörden wurde entschieden keinen Demonstrationszug durch die Stadt zu veranstalten. Stattdessen kommen die Demonstranten ab 15 Uhr auf der Biegenstraße und dem Bereich vor dem Erwin-Piscator-Haus zusammen. Dort finden auch die Kundgebungen statt.

Für die Stadt wird OB Thomas Spies bei der Demo sprechen. Thomas Nauss spricht als der Präsident der Philipps-Universität und Michael Heini von der Geschichtswerkstatt Marburg leistet eine historische Einordnung. Das Duo Arkaden und Rose Letso Steinhof sorgen für den musikalische Rahmen.

„Ein sichtbares Bündnis, das klar macht, egal ob jung oder alt, mit oder ohne Migrationsgeschichte, ob aus der Stadt oder vom Land: Wir gehören zusammen. Wir stehen zusammen für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und die dazugehörigen Werte ein“ so Landrat Jens Womelsdorf.

Die Demonstration am kommenden Samstag sei eine wichtige Gelegenheit, um sichtbare Zeichen zu setzen. Deshalb werde es von ihm und dem Kreisausschuß begrüßt, wenn viele tausend Menschen aus dem Landkreis in  Marburg demonstrieren. 

—> 16.000 in Marburg gegen Rechts auf den Beinen

 

 

 

Contact Us