Prof. Ursula Birsl: Zunehmender Antifeminismus ist Teil rechter Ideologie

Marburg 14.02.2019 (pm/red)  Antifeminismus werde vor allem von Hochgebildeten und Adligen vorangetrieben – das sagte die Marburger Politikprofessorin Ursula Birsl in ihrem Vortrag über „Antifeminismus (nicht nur) in der radikalen Rechten“ im Stadtverordnetensitzungssaal. Zu dem …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung

Preis für Verein Rechenkraft.net in Marburg – 10.000 Euro beim Google Impact Challenge

Rechenkraft.netMarburg 16.03.2016 (red) Der in Marburg ansässige eingetragene Verein Rechenkraft.net bezeichnet sich als „der weltweit erste und größte gemeinnützige Verein, der sich das Thema Distributed Computing auf die Fahnen geschrieben hat.“ Im Zuge seiner Aktivitäten hat sich Rechenkraft.net e.V. bei der Google Impact Challenge teilgenommen und konnte sich in der Kategorie ´lokale Initiativen´ durchsetzen. Die Projektidee ist ein FabLab  (engl. fabrication laboratory – Fabrikationslabor). Dieses findet sich bei Wikipedia beschrieben als „eine offene, demokratische Werkstatt mit dem Ziel, Privatpersonen den Zugang zu Produktionsmitteln und modernen industriellen Produktionsverfahren für Einzelstücke zu ermöglichen. Typische Geräte sind 3D-Drucker, Laser-Cutter, CNC-Maschinen…“ Bei der Bewertung aller eingereichten Projekte zur Google Impact Challenge haben die Marburger ein beachtliches Preisgeld geholt. Das Rechenkraft.net FabLab in Marburg hat bei  einen der mit 10.000 € dotierten Preise erhalten.

FabLab will alle Tüftler unterstützen
Das Rechenkraft.net-FabLab-Projekt möchte allen Menschen, unabhängig von Herkunft oder Bildungsstand, die Möglichkeit bieten, eigene Projektideen aus den Bereichen Elektronik, Programmierung, Mechatronik oder Holz- und Metallbearbeitung zu realisieren. Dafür stellt FabLab kostenlos Räumlichkeiten und Gerätschaften zur Verfügung. Wie Vereinsvorsitzender Dr. Michael Weber mitteilt wird jetzt über die Verwendung der Mittel beraten. Es gebe vier Bereiche, in die jeweils ca. 2500 Euro fliessen sollen:

  • Anschaffung eines 3D Druckers
  • Anschaffung einer Multifunktionswerkstatt
  • Anschaffung eines Lasercutters
  • Elektronikbasteln / Prototyping / Programmieren: Arduino / Raspberry Pi/ Virtual Reality

Mit der Prämierung bei dem Google-Wettbewerb kann die Vereinsarbeit deutlich nach vorne gebracht werden. Wer Interesse hat mitzuwirken, Ideen einzubringen oder auszuprobieren, ist willkommen. Demnächst kann Rechtskraft.net einiges mehr an Geräteinfrastruktur anbieten, und das ohne sonderliche Kosten für Interessierte.

—>Rechenkraft.net online