Einladung zum Marburger Friedensforum: Abrüsten statt Aufrüsten – Sicherheit neu denken

Marburg 10.08.2019 (pm/red) Krieg, Armut, Verzweiflung, Flucht – die Politik braucht Nachhilfe. Kampf um Ressourcen, Militäreinsätze und Rüstungsgeschäfte stehen dem Frieden im Weg. Noch mehr Geld für die Rüstung und Militäreinsätze? Nein – aktive Friedenspolitik …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Freizeit

Gesellschaftsspiele stehen in Hessen hoch im Kurs

Marburg 15.01.2018 (red) Auch im digitalen Zeitalter von X-Box, Playstation & Co. haben Gesellschaftsspiele vielerorts nicht an Attraktivität eingebüßt. Das genaue Gegenteil ist der Fall, wie eine aktuelle Analyse zu diesem Thema zeigt. In Hessen liegt die Nachfrage bei 9 Prozent und damit auf Platz 4 im bundesdeutschen Vergleich.
Die Popularität von Gesellschaftsspielen ist im bundesdeutschen Vergleich sehr unterschiedlich, wie eine aktuelle Untersuchung von idealo zeigt. Der Preisvergleich hat dazu die Nachfrage nach Gesellschaftsspielen im vergangenen Jahr ausgewertet und prozentual für die einzelnen Bundesländer berechnet. Die Ergebnisse sind überraschend eindeutig: Während die Begeisterung für Gesellschaftsspiele in Ländern wie Bremen, Brandenburg oder Schleswig-Holstein zwischen 1% und 3% liegt, begeistern sich in Bayern 14% und Baden-Württemberg 13 % für Spiele. Spitzenreiter der Analyse und damit auf Platz 1 ist Nordrhein-Westfalen. Hier liegt die Nachfrage nach Gesellschaftsspielen bei 25 %. Hessen bewegt sich im oberen Mittelfeld und teilt sich gemeinsam mit Niedersachsen den 4. Platz.

Nachfrage nach Gesellschaftsspielen trotz Digitalisierung steigend

Insgesamt konnte in der Analyse festgestellt werden, dass die Nachfrage nach Gesellschaftsspielen trotz Digitalisierung eine leichte Steigung aufweist. Das zeigt sich insbesondere im Hinblick auf die Weihnachtszeit, wo besonders starke Ausschläge zu erkennen sind. Wer Spiele kaufen und dabei Geld sparen möchte, sollte bereits im Herbst zwischen September und November zuschlagen. Hier sind Spiele durchschnittlich bis zu 22% günstiger zu haben.

Die beliebtesten Gesellschaftsspiele aus 2018

Neben der Entwicklung der Gesellschaftsspiele gibt die Analyse auch Aufschluss über die beliebtesten Spiele aus dem Jahr 2018. In der Altersgruppe 3 bis 6 belegten Kakerlakak von Ravensburger, SOS Affenalarm sowie Blokus – beide aus dem Hause Mattel – die ersten 3 Plätze auf der Beliebtheitsskala. Bei älteren Kindern zwischen 7 und 12 fanden im vergangenen Jahr Uno Extreme (Mattel), Plan B (Games Azul) sowie Skip-Bo (Mattel) großen Anklang. In der Altersgruppe ab 13 Jahre standen vor allem Ratespiele hoch im Kurs. Hier standen Klatext von Hasbro, Escape Room von Noris und Ravensburgers Nobody is perfect auf den oberen 3 Rängen.

Aber auch Klassiker wie Mensch ärgere dich nicht oder Kniffel zählen nach wie vor zu den beliebten Spielen. Vor allem bei Monopoly und die Siedler von Catan stieg die Nachfrage in den vergangenen Jahren vergleichsweise stark an.

Ausblick auf neue Trends bei Gesellschaftsspielen

Die Digitalisierung geht auch an Gesellschaftsspielen nicht spurlos vorbei. Immer öfter werden digitale Komponenten mit dem Spielbrett verknüpft. Das geschieht zum Beispiel unter Einbindung von Apps, die den Spieler mit Tipps unterstützen oder das Spiel mit der dazugehörigen Musik begleiten. Neu hinzu gekommen sind auch sogenannte Escape-Spiele. Ähnlich wie in den bekannten Escape Rooms befindet sich der Spieler in einer Notsituation und muss mit Hilfe von Rätseln und Codes versuchen, zu entkommen. Ebenfalls erkennbar ist ein Trend hin zu Solo-Spielen. Wie der Begriff verrät, handelt es sich dabei um Spiele, die von einer einzelnen Person gespielt werden können. Hier gibt es zwei Versionen: Spiele, die nur für eine Person konzipiert wurden und Spiele, die entweder von einer oder von mehreren Personen gespielt werden können.