Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Architektur, Energie

Tag der Architektur: Reinschnuppern in zwei Marburger Bauprojekte am 29. Juni

Die Kita des Familienzentrums am Stadtwald öffnet zum Tag der Architektur am Samstag, 29. Juni, für Besucher ihre Türen. Foto Thomas Ott

21.06.2024 (pm/red) Gleich mit zwei Projekten ist die Stadt Marburg für den bundesweiten Tag der Architektur ausgewählt worden. Am Samstag, 29. Juni, öffnen das Familienzentrum Stadtwald und die erweiterte Grundschule Marbach für alle Besucher ihre Türen.

 „Das Familienzentrum am Stadtwald und die erweiterte Grundschule Marbach sind Beispielprojekte, bei denen Nutzen und Nachhaltigkeit zusammenkommen“, sagt Stadtrat und Baudezernent Dr. Michael Kopatz. Die Beziehung zwischen Umwelt, Material, Mensch und Raum muss bei den ausgewählten Projekten im Mittelpunkt stehen.

Familienzentrum Stadtwald

Am Samstag, 29. Juni, zwischen 10 bis 13 Uhr läd die Sadt zur Besichtigung der zweigeschossigen Kita im Stadtwald und ihres Außengeländes ein. Das Ingenieur-Büro Artec bietet zwei Rundgänge für je zehn Personen an.

Die barrierefreie Einrichtung im Stadtwald bietet auf beiden Etagen einen Spielflur, der mit großzügigen Fensterelementen nahezu natürlich belichtet ist. Foto Thomas Ott

Die Kindertagesstätte im Stadtwald ist Teil des dort eröffneten Familienzentrums. Die Kita in kirchlicher Trägerschaft und die Krippeneinrichtung der Gemeinwesenarbeit IKJG sollten an einem zentralen Ort zusammengefasst werden. Die Bettina-von-Armin Schule benötigte zudem eine Erweiterungsfläche. Darum wurde beschlossen, einen Ort mit vielseitigem Nutzen zu schaffen und den Gedanken der Inklusion dabei übergreifend zu verwirklichen.
 
Beim Familienzentrum handelt sich um einen freistehenden Massivbau mit begrüntem Flachdach und nachhaltiger Holzfassade. Das Regenwasser nimmt ein Naturspeicher mit integriertem Biotop auf. Die Wärmeversorgung erfolgt über Fernwärme von den Stadtwerken. Die Lüftung wird durch Geothermie vorgekühlt und gewärmt. Nachtauskühlung, Oberlichter, ein hoher Anteil von Sichtbetonflächen und Lüftungsöffnungen im Dach unterstützen den sommerlichen Wärmeschutz.  
 
Die barrierefreie Einrichtung bietet mit großzügiger Freifläche Platz für sechs Gruppen. In beiden Etagen gibt es einen Spielflur,  Rückseitig sind „dienende Räume“ angeordnet. Im Erdgeschoss setzt sich die Mensa durch ihre grüne Fassade ab. Insgesamt wird das Gebäude durch nachhaltige Materialien bestimmt. Küche, Mensa im Erdgeschoss, Bewegungsraum im Obergeschoss und die Besucher-Toiletten können separat über die Kitanutzung hinaus für den Stadtteil nutzbar sein.

Grundschule Marbach

In der Marbach werden die Türen für Besucher am Samstag, 29. Juni, von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Führungen erfolgen mit je 20 bis 30 Gästen

Die Grundschule Marbach wurde von der Bundesarchitektenkammer als Projekt für den bundesweiten Tag der Architektur ausgewählt. Foto: nn

Mit dem Ingenieur-Büro Dirschl & Federle geht es um die gute Integration des neuen Gebäudes in den städtebaulichen Kontext. Der Erweiterungsbau wurde in das bestehende schulische Umfeld eingebunden, der Innenbereich mit dem Außenraum verknüpft. Pädagogische Konzepte sollen auch in der Architektur umgesetzt werden.
 
Entstanden ist mit dem Bildungsbauprogramm BiBaP der Stadt Marburg in der Marbach ein Lernort, der für den Unterricht und das Ganztagsangebot von allen Schülerinnen und Schülern genutzt wird. Das Gebäude ist nach hohem energetischem Standard gebaut, verfügt über eine Heizungsanlage mit Erdwärme, ein begrüntes Flachdach sowie Photovoltaik. Die Räume sind mit Sichtbeton, großzügigen Fensterfronten, warmen Materialien (Lärchenholz) und Linoleumboden in hellem Grün gestaltet. In Lernwaben aus Holz können sich die Grundschüler zurückziehen. Das kubische Gebäude erstreckt sich über zwei Geschosse und verfügt über einen Speisesaal im Erdgeschoss.

Contact Us