Kassel…verliebt in Saskia – Sonderausstellung zu Liebe und Ehe in Rembrandts Zeit

Marburg 15.04.2019 (pm/red) Die Sonderausstellung im Schloss Wilhelmshöhe in Kassel ist im Rembrandtjahr 2019 das zentrale Thema bei der Museumslandschaft Hessen Kassel. Die Geschichte von Saskia und Rembrandt, ihres gemeinsamen Glücks und Leids, ist zugleich …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Kultur, Philipps-Universität

Kunstpädagogin Samira Idrisu beginnt am Kunstmuseum der Philipps-Universität

Samira Idrisu verstärkt seit kurzem das Team des Kunstmuseums der Philipps-Universität. Als Kunstpädagogin möchte sie die Entfaltung der Kreativität von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen fördern. Foto Christina Mühlenkamp

Marburg 11.04.2019 (pm/red) Das Kunstmuseum der Philipps-Universität erweitert sein Angebot um den Bereich „Bildung und Vermittlung“. Dazu gekommen als  Verstärkung des Teams ist jetzt Samira Idrisu. Die Kunstpädagogin setzt sich dafür ein, dass möglichst viele Menschen Kunst aufgeschlossen begegnen können. Die Projektstelle für drei Jahre wurde durch die finanzielle Förderung der Stadt Marburg, der Sparkasse Marburg-Biedenkopf und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ermöglicht. „Die konzeptuelle Öffnung des Museums für alle und die Teilhabe verschiedener gesellschaftlicher Gruppen in Form von aktiver Mitwirkung sind Grundanliegen meiner Tätigkeit“, umreißt die Kunstpädagogin ihre Intentionen und ihre inhaltliche Ausrichtung.

Museumsdirektor Dr. Christoph Otterbeck freut sich sehr darüber, dass „museumspädagogische Angebote des Kunstmuseums nun im Team professionell weiterentwickelt werden können, nachdem bereits positive Erfahrungen in lokalen Kooperationsprojekten gemacht worden sind.“

Samira Idrisu studierte Kunstgeschichte und Kunst-Medien-Kulturelle Bildung an der Goethe-Universität Frankfurt. Darauf folgte das Masterstudium in Kunstpädagogik an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Sie untersuchte vor allem Möglichkeiten der Vermittlung von Kunstwerken an Kinder und Jugendliche.

Die im Rhein-Main-Gebiet aufgewachsene 27-Jährige wechselte im Frühjahr von der Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim nach Marburg. In Rüsselsheim entwickelte sie didaktisches Begleitmaterial, konzeptionierte mehrere Sprachförderangebote für Kindergärten und realisierte Ausstellungsprogramme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zuletzt entstand im Herbst 2018 ein Kooperationsprojekt mit dem Landesmuseum Wiesbaden. Unter dem Titel „Lieblingsorte“ begegneten sich ältere Menschen aus beiden Städten und lernten die beiden Institutionen im persönlichen Austausch kennen.

Am neuen Wirkungsort im Kunstmuseum Marburg möchte Samira Idrisu die Entfaltung der Kreativität von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen fördern. Für den modern ausgestatteten Atelierraum im Untergeschoss des Museums sind ausstellungsbezogene Workshops und Projekte geplant. Abwechslungsreiche Führungen für verschiedene Altersstufen ergänzen das Programm. Ein Ziel der Kunstpädagogin besteht darin, das Museum als Erfahrungsraum zu entdecken, in dem ausprobiert, diskutiert, gestaunt und künstlerisch gestaltet werden kann.