Adler ohne Krallen – Weil die russische Wirtschaft kräftig wächst, werden die Sanktionen des Westens irrelevant

Marburg 22.02.2019 | Die hybride Kriegsführung der USA setzt seit langem auf Wirtschaftssanktionen als Unterwerfungs- und Disziplinierungsmaßnahme. Es mehren sich jedoch die Anzeichen, dass die Methode allmählich ausgedient hat, meint Mac Slavo. Die USA haben …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Kultur

Buchvorstellung beim Arbeitskreis linker ChristInnen

Marburg 3.4.2018 (pm/red) Am 17. April wird Franz Segbers das von ihm herausgegebene Buch „Alle Verhältnisse umzuwerfen… und die Mächtigen vom Thron zu stürzen“ vorstellen, in dem die Beziehung zwischen Christentum und den Lehren Marx‘ beleuchtet wird.

Mit der Finanzkrise 2008 erwachte ein neues Interesse an Karl Marx. Er gilt als wohl politisch einflussreichster Gelehrter des 19. und 20. Jahrhunderts. Warum war das Verhältnis der Christen zu Marx dennoch von Anfang an umstritten? Anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx haben Michael Ramminger und Franz Segbers im VSA Verlag ein Buch herausgegeben.

„Alle Verhältnisse umzuwerfen…und die Mächtigen vom Thron zu stürzen.“ Das gemeinsame Erbe von Christen und Marx. Religion ist nicht nur „Opium des Volks“, sondern hat eine Kraft zur Veränderung der Welt. Der Buchtitel ist ein Mischzitat, das von Marx und aus dem Evangelium stammt. Von Marx stammt die Aufforderung: „Alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist.“

Im Magnifikat besingt Maria Gottes Barmherzigkeit: „Er stützt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.“ Wie können Christen und Religionslose zu Bündnispartnern werden in einer gnadenlosen Welt, die vom Kapitalismus beherrscht wird? Was hat Marx Christinnen und Christen heute zu sagen?

Franz Segbers ist außerplanmäßiger Professor für Sozialethik an der Universität Marburg und engagiert sich auf Bundes- und Landesebene in der Religionspolitik der LINKEN.

Wie bei allen Veranstaltungen des AK linker Christinnen und Christen gilt diese Einladung ausdrücklich auch Personen, die keine Mitglieder der Partei DIE LINKE oder einer kirchlichen Organisation sind, sondern allen, die Interesse am Zusammentreffen und Dialog dieser beiden Traditionen haben.

Buchvorstellung Franz Segbers
Arbeitskreis linker Christinnen und Christen im Marburg
Treffen am 17. April 2018, 19 Uhr, im Käte-Dinnebier-Saal, Bahnhofstraße 6.