Nutzungsverzicht im Wald schadet Wald und Klima:  Nabu Hessen fordert eine großzügige Ausweisung von Wald-Wildnisgebieten

Kassel 08.01.2020 Gastbeitrag von Roland Irslinger | In der Wohlfühl-Ökoszene um Autor Peter Wohlleben herrscht die Meinung, man solle wegen des Klimaschutzes den Wald besser in Ruhe lassen statt ihn zu nutzen. In einer Studie …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Forschung, Philipps-Universität

Marburg exzellent für Forschernachwuchs in Chemie und Biologie

Marburg 28.10.2010 (wm/red) Die Philipps-Universität Marburg gehört in den Fächern Biologie und Chemie zur „Excellence-Gruppe“ unter den 130 Hochschulen, die europaweit in diesen Fächern herausragend forschungsstarke Fachbereiche mit internationaler Orientierung bieten. Dies bescheinigt das soeben veröffentlichte ExcellenceRanking 2010 des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). „Wir sind mit den Bewertungen der beiden Traditionsfachbereiche mehr als zufrieden“, erklärt Professor Harald Lachnit, Vizepräsident für Studium und Lehre.

Ranking würdigt Forschungsstärke und internationale Orientierung

Acht Kriterien waren für die Auswahl von Bedeutung. Die Anzahl der Publikationen, die Anzahl an Zitationen, die Studierenden- und Lehrenden-Mobilität sowie das Vorhandensein von Erasmus-Mundus-Mastern oder Marie-Curie-Projekten. Zudem war ausschlaggebend, ob Forschende am Fachbereich zum Beispiel einen ERC-Grant erhalten haben.
Der Fachbereich Biologie erhielt für die Faktoren Publikationen, Herausgeberaktivitäten und Zitationen und für die Betreuung von Studierenden und Promovierenden, das soziale Klima und den ausgewogenen Geschlechterproporz bei den Lehrenden die begehrte Auszeichnung mit einem Stern. Der Fachbereich Chemie erhielt in fast allen für Studierende relevante Bereiche einen Stern. Die chemiker glänzen dazu noch bei den Faktoren Studierendenmobilität, Publikationen, Herausgeberaktivitäten, Zitationen und der Verfügbarkeit wissenschaftlicher Zeitschriften.

Das ExcellenceRanking enthält viele Informationen zu Master- und Promotionsstudiengängen. Weiter gibt es Fakten zu Forschungsgruppen und Schwerpunkten am Fachbereich sowie zur Größe der Fakultäten und Aufnahmebedingungen sowie Unterkunftsmöglichkeiten. Die derzeitigen Studierenden haben die Studienbedingungen beurteilt und stellen so ihre Einschätzungen für neue Studieninteressierte bereit.
Insgesamt stehen auf der Internet-Seite des CHE ExcellenceRankings die Ergebnisse der diesjährigen sowie der letztjährigen Runde mit einer anderen Fächerauswahl. Der Marburger Fachbereich Psychologie hatte 2009 bereits bei den Kriterien Publikationen, Herausgeberschaften, Zeitschriftenbestand, Geschlechterproporz und Mobilität der Lehrenden, Studienorganisation, technische Ausstattung, sozialem Klima und Karriereberatung gepunktet.

Hintergrundinformation

Das CHE ExcellenceRanking 2010 umfasst Informationen von über 4.500 Forschungsgruppen in 19 Ländern. Das gemeinnützige Centrum für Hochschulentwicklung erstellt jährlich für deutsche Hochschulen und weitere Hochschulen im Ausland das CHE Hochschulranking für Studienanfänger. Mit diesem CHE ExcellenceRanking wird Vergleich der besten universitären Forschungsstätten in Europa für angehende Master- oder Promotionsstudierende möglich. Die Ranking-Ergebnisse werden detailliert in der Wochenzeitung Die Zeit veröffentlicht, Ausgabe 28. Oktober 2010.