Hiroshima und Nagasaki – Vor 75 Jahren geschah das Furchtbare

Kassel 29.07.2020 | Gastbeitrag von Ursula Wöll  Kurz hinter Cochem an der Mosel windet sich eine kleine Straße in die Eifel hoch. Es bieten sich die reizvollsten Ausblicke ins Tal. Oben liegt der Ort Büchel …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Kultur, Region, Stadtentwicklung

Marburg will Stadtmarketing ausbauen

Marburg 24.11.2010 (yb) Einmal mehr hatte Oberbürgermeister Egon Vaupel eingeladen und zahlreiche Akteure vom Handel, Tourismus, und Kulturbetrieb kamen zu einer Beratung und politisch gewollten Initiative in Sachen Stadtmarketing zusammen. Dabei wurde sogar von einem „Marburger Weg“ von Roland Wölfel gesprochen. Das ist der Geschäftsführer der CIMA, die mit einem Marketingkonzept seitens der Stadt Marburg beauftragt wurde. Erfreulich ist, dass Marketing, in diesem Fall Stadtmarketing nicht isoliert als Werbestrategie oder gar Werbeaktionismus begriffen wird. Man sieht dies als Bestandteil eines umfassenden Vorgehens, das mit der Einzelhandelsstudie 2009 gestartet worden sei. Es soll daher um systematische Aufarbeitung gehen. Zielstellung einem umfassendes Stadtmarketingkonzept, das „die Stadt noch eindeutiger identifizierbar und unverwechselbare Struktur“ geben soll dann als „gemeinsames Fundament für alle Handelnden“ Verwirklichung finden kann.

Von strukturiertem Vorgehen zeugen Überlegungen dahingehend, dass Universitätsstadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf sich verstärkt abstimmen sollen. Neben vielerlei Baumassnahmen, die Marburg verändern, aufwerten und als Stadt an der Lahn erlebbarer machen, gibt es weiterhin Kulturveranstaltungen, bei denen auf Marburger Örtlichkeiten eingegangen wird. Als Angebote ist Verschiedenes in Vorbereitung.

  • Es wird „Garten und Pflanztage“ im Schlosspark geben
  • Die Flussbühne soll wieder zum Einsatz kommen
  • Der Theatersommer 2011 wird Aufführungen in die Innenstadt bringen
  • Eine Kleinkunst-Lahnbühne soll Kultur erneut an die Lahn bringen
  • Am und im Kaiser-Wilhelm-Turm soll ein Mundharmonikafestival stattfinden
  • Einen Kurzdramenwettbewerb veranstaltet die Waggonhalle
  • Eine Mumien-Ausstellung bietet das Universitätsmuseum

In diesem Jahr wird bereits eine Bündelung der Aktionen rund um Weihnachten geleistet. Dies zeigt sich im Werbeprospekt für die Weihnachtszeit. Übersichtlich sind darin Angebote, von Eispalast am Aquamar, Weihnachtsmarkt an der Elisabethkirche, Eisrodelbahn im Steinweg bis zu den Angeboten in Oberstadt und Markplatz zusammengefasst.
Die Arbeit soll in Arbeitsgruppen stattfinden, kündigte CIMA-Geschäftsführer Roland Wölfel an. Oberbürgermeister Egon Vaupel betont, dass er sicher sei, dass sich in Sachen Stadtmarketing viele sachkundige und engagierte Mitstreiter beteiligen werden.