Hiroshima und Nagasaki – Vor 75 Jahren geschah das Furchtbare

Kassel 29.07.2020 | Gastbeitrag von Ursula Wöll  Kurz hinter Cochem an der Mosel windet sich eine kleine Straße in die Eifel hoch. Es bieten sich die reizvollsten Ausblicke ins Tal. Oben liegt der Ort Büchel …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Bildung, Philipps-Universität

AStA Fahrt zur Gedenkstätte Breitenau

Marburg 21.12.2010 (pm/red) Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe des AStA-Referates für Antifaschismus und Antirassismus findet am 14. Januar eine Fahrt zur Gedenkstätte Breitenau statt. Im Konzentrationslager Breitenau bei Kassel waren in der Zeit von Juni 1933 bis März 1934 insgesamt 470 politische Gefangene inhaftiert. Für Marburger Studierende ist die Fahrt kostenlos.

Wanda Erdmann vom AStA zum Angebot dieser Exkursion: „Wir hoffen durch eine spannende Veranstaltungsreihe neue und aufschlussreiche Aspekte der Geschichte Interessierten näher zu bringen. Gerade die Flucht aus Deutschland ist für viele ein bisher nicht thematisierter Abschnitt des Nationalsozialismus.“

Die Veranstaltungen finden in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Marburg, dem DGB Kreis Marburg-Biedenkopf, der DGB Jugend Mittelhessen und der Zeitgeschichtlichen Dokumentationsstelle Marburg (ZDM) statt.

Fahrt Besichtigung Gedenkstätte Breitenau
Termin Freitag, 14. Januar
Zeit 12.00 Uhr
Ort Abfahrt Georg-Gaßmann-Stadion