Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe Klimaschutz mit Wald

Kassel 25.02.2021 Gastbeitrag von E. D. Schulze | J. Rock | F. Kroiher | V. Egenolf | N. Wellbrock | R. Irslinger | A. Bolte | H. Spellmann Ein Team von Wissenschaftlern aus dem Max-Planck-Institut …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Lahnberge, Nordstadt, Oberstadt

Juvenil im April und traditionsbewußt im Vormai

Von Süden präsentierte sich Marburg am letzten Apriltag aus dem Lahntal mit satt grün-gelben Wiesenteppich.

Marburg 30.4.2011 (yb) Der letzte April(sams)tag in Marburg hatte es in sich. Keine Chance gab es, auch nur die Hälfte der Veranstaltungen, Festivitäten, Infostände, Flohmärkte und Vormai-Aktivitäten, im Fall des Berichterstatters zwischen 12 und 18 Uhr, wahrzunehmen. Also lieber bei einem Teil ordentlich dabei als allerwegen nur drübergehuscht.

Kindermalaktion und Informationen zur Gewalt gegen Kinder gab es an Tischen und Stellwänden vor dem Cineplex.

Der Kinderschutzbund war in Marburg Mitte mit Info- und Aktionsständen vertreten. Gewaltfreie Erziehung für Kinder lautete das Motto und die Forderung. Zugleich gab es Angebote für Kinder, wie die Bemalung von Gesichtern.

Franziska Schillmeier und Marie Achenbach als Volunta-Freiwillige beim DRK waren mit dabei am Infostand, hier am großen Info-Transparent. Als der Wind es wegzublasen droht, fasste kurzerhand Dorothee de la Motte mit an. (Foto Hartwig Bambey)

Während auf dem Marktplatz noch der samstägliche Wochenmarkt im Gange war, begrüsste OB Vaupel im Rathaus zahlreiche Gewerkschafter samt deren prominenten Gast aus Berlin. Ursula Engelen-Kefer, langjährige stellvertrende Bundesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, verbrachte den Vormai mit einem Besuch in Marburg.

Gewerkschafter vor dem Rathaus samt Oberbürgermeister mit Mai-Nelke am Revers. DGB-Organisationssekretär Ulf Immelt, links, Ursula Engelen-Kefer, Julius Klausmann, Kirsten Dinnebier mit Tochter zur linken und Ehemann zur rechten, Oberbürgermeister Egon Vaupel und Pit Metz. (Foto Hartwig Bambey)

Während draußen am Messeplatz an Buden und Karussells letzte Hand für den Frühjahrsmarkt angelegt wurde, gingen woanders grüne Geschäfte und Geschäfte mit Grünem schon munter von der Hand. Im Botanischen Garten auf den Lahnbergen war Pflanzenflohmarkt nicht nur angesagt sondern gleich nach Mittag bereits kräftig im Gange.

Töpfe, Steigen, Kisten und Tische waren bepflanzt und bestellt mit Grünpflanzen in durchaus unterschiedlichen Wuchsstadien und Blattgrößen. Den Besucherinnen gefiel es und so wurden viele von Sehleuten zu Kaufleuten.

Es grünte recht grün und handelte sich gut an vielen Ständen im Botanischen Garten. (Foto Hartwig Bambey)

Das gefiel den Standbetreibern. Auch Eilsabeth Bohl vom Freundeskreis Botanischer Garten konnte sich mit ihren Leuten über mangelnde Nachfrage bei Kaffee und Kuchen wahrlich nicht beklagen.

Wochenmarkt, Pflanzen-Flohmarkt und Flohmarkt auf dem Waggonhallengelände. Marburg ergrünt und blüht im Sonnenschein und handelt, was das Angebot und Käuferinteresse hergibt – eben ganz und gar juvenil im April.

Während es auf dem Freigelände noch volkstümlich merkantil zuging, waren in der Waggonhalle zahlreiche ältere und jüngere Gewerkschafter zur Vormaiveranstaltung zusammen gekommen und konnten sich über prominenten Besuch aus Thüringen und Berlin freuen, deren Tisch ein Strauß mit roten Nelken zierte.

Die vormalige stellvertretende Bundesvorsitzende des DGB, Ursula Engelen-Kefer, während ihrer mit Temperament und Nachdruck vorgetragenen Ansprache zu den Gewerkschaftern in der Waggonhalle am 30. April. (Foto Hartwig Bambey)

Julius Klausmann von den DGB-Senioren und Ulf Immelt als Organisationssekretär konnten Prof. Frank Deppe, MdL Thomas Spies, Bodo Ramelow, Parteichef der Linken aus Thüringen, und Prof. Ursula Engelen-Kefer aus Berlin begrüßen. In mehreren Ansprachen während der Veranstaltung wurde insbesondere der Person des Wirkens von Käte Dinnebier gedacht, die in 2011 zum ersten Mal nicht mehr dabei ist. —> Ausführlicher Bericht folgt dazu in der ersten Maiwoche.