Finale furioso mit Freibier Symposium und Techno-Rave unterm Wursthimmel

09.11.2021 (yb) Solch eine Finissage hatte es noch nicht. Wobei Janosch Feiertag als Stipendiat des Jahres 2021 vorher schon ebbes abgezogen hatte. Es gab die Einladung wieder im Stil eines Kirmesplakats, in der Farbgebung schwarz …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Lahn, Stadt Land Fluß, Stadt Marburg

Lahnterrassen an der Mensa haben einen Bootssteg

Marburg, 7.9.2011 (pm/red) Nicht nur für Studentinnen und Studenten, sondern für viele Marburger  sind die Lahnterrassen an der Mensa ein beliebter Treff- und Anziehungspunkt. Seit kurzem gibt es dort nun auch einen schwimmenden Steg, der am Montag von Bürgermeister Dr. Franz Kahle offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde.

Angelegt wurden die Lahnterrassen 2009 als  erster Bauabschnitt im Zuge der Optimierung des Hochwasserschutzes am Deich vor der Mensa. Seitdem erfreut sich der Bereich großer Beliebtheit. Neben den täglichen Besuchern nutzen die Lahnterrassen auch die Gäste bei Veranstaltungen wie dem Marburger Stadtfest mit dem Drachenbootrennen, dem Hafenfest oder anderen Events im Herzen Marburgs.

Um die Lahn dort zugänglich und erlebbar zu machen, wurde der neue schwimmende Steg am Uferweg angelegt. Der Lahnuferweg selber wurde zum Schutz vor Hochwasser bzw. der Lahnströmung auf ein etwas höheres Niveau gelegt und bleibt bis zu einem  Lahnpegel von etwa 3,10 Meter trocken.

Der neue Pontonsteg ist 6,3 Meter lang und 2 Meter breit. Die Lauffläche des Steges ist aus Lärchenholz. Damit auch bei niedrigen Wasserständen der Steg gut betreten werden kann, erhielt er eine kleine Rampe in der Mitte. Bei Hochwasser schwimmt der Steg aus seinen Führungsschienen und wird dann von zwei Ketten aus Edelstahl gehalten.
Die Herstellungs- und Montagekosten belaufen sich zusammen auf rund 17.000 Euro.