Ausstellung im Landesmuseum: Reise zum Vesuv – Anfänge der Archäologie am Golf von Neapel

22.11.2022 (pm/red) Die Ursprünge der Antikenbegeisterung am Hofe der Landgrafen von Hessen-Kassel, die Italienreisen des Gelehrten Simon Louis du Ry und die Anfänge der Archäologie am Golf von Neapel stehen ab Freitag, den 25. November …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Hessen

Kassel

Museumslandschaft Hessen Kassel

Home » Stadtteile

Waldtalgemeinde für bürgernahen Klimaschutz

Marburg 2.10.2011 (pm/red) In der Mitgliederversammlung der Waldtalgemeinde wurde der Vorschlag des Vorstandes zur Einrichtung einer AG Klimaschutz Waldtal diskutiert. Eine Auftaktveranstaltung soll Anfang November stattfinden. Für das erste Halbjahr konnte der Vorstand eine umfangreiche Bilanz vorlegen. Die Frühjahrswanderung hatte die Knutzbachquelle zum Ziel. die Waldtalgemeinde hat das Hessischen Bündnis Soziale Stadt mitgegründet und hat den Wettbewerb ‚Blühendes Waldtal‘ verwirklicht und war am Sommerfest beteiligt.

Der Vorstand der Waldtalgemeinde brachte den Vorschlag ein, in der Waldtalgemeinde eine AG Klimaschutz zu gründen. Dabei soll es darum gehen, im Stadtteil möglichst viele BewohnerInnen zu erreichen und für die Idee eines lokalen Klimaschutzes zu gewinnen. Es gehe darum

  • den Stromverbrauch durch effizientere Geräte zu minimieren
  • den ÖPNV besser zu nutzen
  • auf Einwegverpackungen zu verzichten
  • wirtschaftlicher zu heizen.

Klimaschutz soll im Waldtal konkret werden

Kindergarten und Schule sollten das Thema ebenfalls aufgreifen und schon die Kinder über wirksame Klimaschutzmaßnahmen informieren. In den Nachrichten der Waldtalgemeinde könnte eine ständige Rubrik allgemeinverständliche und interessante Informationen vermitteln.
„Wir haben den Wald vor der Haustüre und könnten ihn sicher stärker als Rohstofflieferant nutzen, so der Vorsitzende der Waldtalgemeinde Uli Severin, bei der Vorstellung weiterer Ideen zum Einstieg in die Nutzung regenerativer Energie.

Mit den Wohnungsbaugesellschaften könne über ein effektiveres Heizsystem verhandelt werden, wird weiter ausgeführt. Ein Heizwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung und der Nutzung des um das Waldtal ausreichend vorhandenen Holzes könnte dem Klimaschutz dienen, und dazu die Betriebskosten für Wohnungen senken. Für die im Waldtal wohnenden Eigenheimbesitzer – die jetzt schon zu einem großen Teil zusätzlich mit Holz heizen – seien Informationen über Fördermittel bei der Wärmedämmung und für die Heizungsverbesserung wichtig.
In der Versammlung wurden weitere Ideen angesprochen und es wurde verabredet, dass möglichst bald eine Auftaktveranstaltung stattfinden soll. Ziel der Waldtalgemeinde ist es, dass das Thema Klimaschutz nicht nur im Rathaus, sondern auch mit den Bewohnern im Stadtteil vertieft und umgesetzt wird.

Contact Us