Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe Klimaschutz mit Wald

Kassel 25.02.2021 Gastbeitrag von E. D. Schulze | J. Rock | F. Kroiher | V. Egenolf | N. Wellbrock | R. Irslinger | A. Bolte | H. Spellmann Ein Team von Wissenschaftlern aus dem Max-Planck-Institut …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Edersee, Stadt Land Fluß

VCD bietet Fahrradtour durch den Burgwald

Blick durch Fahrrad mit Speichen auf Radfahrerin

Marburg 31.5.2012 (pm/red) Für den 7. Juni, den Fronleichnamsfeiertag, lädt der Verkehrsclub Deutschland (VCD), Kreisverband Marburg-Biedenkopf, wieder zu seiner traditionellen Fahrradtour ein. In diesem Jahr führt sie von Marburg über Ernsthausen durch den Burgwald. Vorgesehen ist auch ein Besuch des Wildrosenpfads in Rosenthal. Die von den aktiven Radlern des Kreisverbands geführte Tour startet um 10.29 Uhr am Marburger Hauptbahnhof. Die erste Etappe geht mit der Kurhessenbahn bis zum Bahnhof Ernsthausen. Wer erst dort zu der Gruppe stoßen will, sollte um 11 Uhr an der Bahnstation sein. Natürlich kann an allen Bahnhöfen unterwegs eingestiegen werden.

Die anschließende Radtour führt weitgehend über ausgewiesene Radwege bis nach Rosenthal. Dort bekommen die Teilnehmenden Gelegenheit, die verschiedenen Rosenarten auf dem ‚Wildrosenpfad‘ zu erkunden. Nach einem Imbiss wird die Fahrt fortgesetzt. Über Gemünden/Wohra geht sie nach Kirchhain. Je nach sportlicher Ambition können die Mitfahrenden weiter nach Marburg mit dem Rad fahren oder aber vom Bahnhof Kirchhain den Zug nehmen.

„Wir wollen die Radtour auch dazu nutzen, auf die aktuellen Entwicklungen im Bahnverkehr in der Region aufmerksam zu machen“, erläutert VCD-Sprecherin Andrea Tobelander. Insbesondere die seit April wieder angebotene Verlängerung der Bahnverbindung zum Edersee bis zur Ortschaft Herzhausen biete Radlern und Wanderern zusätzliche Perspektiven für Ausflüge. Damit sendeten die Kurhessenbahn und der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) ein wichtiges Signal für einen nachhaltigen Tourismus.

„Auf Dauer sollte der Betrieb auf der Bahnstrecke Frankenberg–Herzhausen–Korbach wieder vollständig aufgenommen werden“, so Andrea Tobelander. Sie erinnert daran, dass die Wiedereinführung des täglichen Zugverkehrs bereits 2008 vom Landtag beschlossen wurde. Durch diesen Lückenschluss würden auch die Bahnstrecken von Korbach nach Brilon und Kassel sowie von Frankenberg nach Marburg gestärkt.

Mehr Informationen zur Ederseeverbindung hier