Corveyer Bücherschatz:  Universitätsbibliothek Marburg digitalisiert mittelalterliche Handschriftenbestände der Klosterbibliothek Corvey

Marburg 15.08.2019 (pm/red) Die Klosterbibliothek Corvey war eine der bedeutendsten Bibliotheken des Mittelalters. Mit der Säkularisation von 1803 wurde sie endgültig aufgelöst und der übrige Bestand größtenteils zerstreut. Heute ist der Aufbewahrungsort von ungefähr 160 …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Soziales, Sport

Tennisgrößen bei Charity-Turnier zu Gunsten der Frühchenförderung

Marburg 19.6.2012 (pm/red) Am Sonntag, 8. Juli, findet auf der Anlage des Tennisvereins Marburg, Willy-Mock-Straße 10, das Charity-Tennisturnier ‚Doctors go Tennis‘ zur Unterstützung des Marburger Fördervereins für Frühgeborene sowie ein Kinderfest für ehemalige Frühchen statt. Dazu wird ein Doppelturnier für Mitarbeiter und Studierende des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität sowie des Universitätsklinikums ausgetragen. Der Trainerlehrgang mit Tennis Davis-Cup Kapitän Patrik Kühnen sowie der Schaukampf mit der ehemaligen Nummer eins der Weltrangliste, Thomas Muster, und der früheren Nummer vier, Nicolas Kiefer, sind die Höhepunkte des Nachmittags und richten sich an das allgemeine tennisbegeisterte Publikum. Eintritt für die bis zu 900 möglichen Zuschauer sowie das Startgeld für Mitspieler betragen jeweils 10 Euro.

Dank Sponsorenunterstützung kommen alle Eintrittsgelder und zusätzlichen Spenden dem in Gründung befindlichen Förderverein für Frühgeborene zugute. „In Deutschland kommt durchschnittlich jedes 10. Kind zu früh, das heißt vor der 37. Woche oder mit einem Gewicht unter 1,5 kg auf die Welt,“, erklärt Professor Rolf Maier, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Marburg. „Diese rund 60.000 Kinder, ihre Familien und Ärzte stehen vor einer besonderen Herausforderung.“ Zwar habe sich die Überlebenschance von Frühgeborenen in den letzten Jahrzehnten dank guter apparativer Ausstattung und medizinischem Fachwissen in den eigens eingerichteten Perinatalzentren deutlich verbessert, doch seien diese Kinder viele Jahre auf eine umfassende medizinische Versorgung und intensive Förderung angewiesen, um eine möglichst normale körperliche und geistige Entwicklung zu ermöglichen. Ihre Familien brauchen psychosoziale Betreuung und manchmal auch finanzielle Unterstützung.

Der Marburger Förderverein für Frühgeborene leistet einen Beitrag für die Frühgeborenen und ihre Familien, um die Chancen dieser Kinder auf ein gesundes Überleben weiter zu verbessern. Die Studierenden und Alumni des Marburger Fachbereichs Medizin im Organisationsteam des Charity Turniers helfen dem Verein bei der Aufbringung des notwendigen Vereinsbudgets.

Für das Frühchenfest von 10 bis 16 Uhr wurden 400 Eltern aus der Region Marburg eingeladen. Auf zwei umgebauten Tennisplätzen bieten die Organisatoren Kindern eine Erlebniswelt mit mehreren Stationen: Hüpfburg, Schminkwettbewerb und T-Shirt-Bemalung. Als besonderes Highlight werden die mitgebrachten Teddybären der Kinder von Ärzten der Teddyklinik fachmännisch versorgt. Darüber hinaus wird Clown Eugenio akrobatische und komische Einlagen liefern. Das Team der Casa del Tennis stellt für die jungen Akteure ein eigenes Kinderbuffet mit Eisstation zusammen.

Das Tennisturnier startet ab 10 Uhr. Jedes Doppel-Team besteht aus einem Medizinstudenten und einem Mitarbeiter des Universitätsklinikums Gießen-Marburg (UKGM) oder des Fachbereichs Medizin. Hier gibt es für Studierende die Möglichkeit, Mitarbeiter des Klinikums und Fachbereichs in entspannter Atmosphäre kennen zu lernen und so möglicherweise Kontakte für die Zukunft knüpfen zu können. Anmeldungen zum Turnier sind noch bis 24.Juni möglich.