Willingshausen deja vue ? Wursthimmel und Scheunentor serviert von Janosch Feiertag

17.10.2021 (red) Endlich wieder eine Kunstausstellung in Willingshausen, könnte in den Kopf kommen, wer sich in diesem Oktober die Präsentation von Janosch Feiertag in der Kunsthalle anschaut. Besucher/in erwartet eine Ausstellung, die Position bezieht mit …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Schule, Wirtschaft

Aufnahmetermin für neue Auszubildende in Marburger Berufsschulen ist 13. August 2012

Marburg 12.7.2012 (pm/red) Über ein Drittel aller Marburger Schülerinnen und Schüler an öffentlichen Schulen besucht gegenwärtig eine der drei beruflichen Schulen. An der Adolf-Reichwein-Schule, der Käthe-Kollwitz-Schule und an den Kaufmännischen Schulen werden etwa 4800 junge Leute ‚beschult‘, fast 3000 von ihnen erhalten Unterricht in der Teilzeitform der Berufsschule. Für das Schuljahr 2012/2013 werden, teilt Schuldezernentin Kerstin Weinbach mit, wieder viele hundert Jugendliche erwartet, die ab Montag, 13. August 2012 ihrer Berufsschulpflicht an einer der drei Marburger Berufsschulen nachkommen.

Die Berufsschulpflicht beginnt nach Beendigung der Vollzeitschulpflicht mit dem Ausscheiden aus einer Vollzeitschule oder mit dem Eintritt in ein Ausbildungsverhältnis. Auszubildende, die in einem Ausbildungsverhältnis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes stehen, sind für die Dauer des Ausbildungsverhältnisses berufsschulpflichtig. Jugendliche, die in keinem Ausbildungsverhältnis stehen, sind für die Dauer von drei Jahren, längstens bis zum Ende des Schulhalbjahres, in dem sie das 18. Lebensjahr vollenden, zum Besuch der Berufsschule berechtigt. Voraussetzung für den Schulbesuch ist in diesen Fällen, dass die Jugendlichen in der Stadt wohnen oder hier ihren Arbeitsplatz haben.

Bei Unklarheiten über die Wahl des Berufsfeldes, die zuständige Berufsschule und in allen Zweifelsfällen sollten sich die Jugendlichen an die einzelnen Berufsschulen wenden. Die Leitungen der drei Marburger Schulen bitten die für den Berufsschulbesuch verantwortlichen Erziehungsberechtigten, die Auszubildenden bzw. Arbeitgeber und die Berufsschulpflichtigen für eine ordnungsgemäße Anmeldung zum Berufsschulunterricht an folgenden Terminen zu sorgen:

Adolf-Reichwein-Schule – Montag, 13. August 2012 – 8.00 Uhr
Weintrautstraße 33, Telefon 06421 / 169 770

Kaufmännische Schulen Marburg – Montag, 13. August – 8.30 Uhr für die Berufsschule und
ab 13.00 Uhr für alle Vollzeitschulformen
Leopold-Lucas-Straße 20, Telefon 06421 / 201 710

Käthe-Kollwitz-Schule – Montag, 13. August – 8:00 Uhr
Georg-Voigt-Straße 2 und Schützenstraße 46, Telefon 06421 / 685 850

Diese Anmeldetermine gelten sowohl für Auszubildende als auch für Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis, also für Jungarbeiter/-innen, Jungangestellte, Praktikanten/-innen und für Berufslose bis zum Alter von 18 Jahren.

Unterricht in Berufsschulen ist nach Berufsfeldern gegliedert

  • So bietet die Adolf-Reichwein-Schule Unterricht für die informationstechnischen, naturwissenschaftlichen und gewerblichen Berufsfelder an. Hierzu gehören metalltechnische, elektrotechnische, bautechnische, naturwissenschaftliche und gestalterische Berufe sowie die Ausbildung im Bereich der Körperpflege, wie Friseure, und der Informations- und Datenverarbeitungstechnik.
  • Die Auszubildenden der kaufmännischen Berufe und der Berufe im Gesundheitswesen (Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte, Medizinische Fachangestellte und Zahnmedizinische Fachangestellte) werden in den Kaufmännischen Schulen unterrichtet.
  • Die Käthe-Kollwitz-Schule ist für den Unterricht der Auszubildenden des Nahrungsgewerbes (Bäcker/-in, Fleischer/-in) und des Hotel- und Gaststättengewerbes (Hotelfachleute, Koch/Köchin, Fachleute für Systemgastronomie, Restaurantfachleute, Fachkräfte im Gastgewerbe) zuständig.