Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Architektur, Schule, Sport, Stadt Marburg

Für Campus-Halle an der Elisabethschule Wettbewerbsverfahren gestartet

Luftbild Elisabeth-Schule140414 Die Stadt Marburg lobt einen Realisierungwettbewerb für den Neubau einer Campus-Halle an der Elisabethschule aus. Grundlage für die Planung der Campus-Halle ist der im Jahr 2009 von der Universitätsstadt Marburg verabschiedete Sportentwicklungsplan, der Defizite bei den gedeckten Sportflächen feststellte. Als Grundstück für den Neubau ist der Ascheplatz neben der Elisabethschule vorgesehen. Die jetzige Sporthalle ist sanierungsbedürftig und wird den Anforderungen nicht mehr gerecht. Durch deren Rückbau wird Platz für die neue Campus-Halle geschaffen, die neben vielfältigen Sport- auch Schul- und Kulturnutzungen aufnehmen wird.

Die Stadt infomiert, dass aus den eingesendeten Entwürfen eine Jury, bestehend aus renommierten Architekten und Architekturprofessoren sowie Fachleuten und politischen Vertretern der Universitätsstadt Marburgs einen Gewinner küren wird. Die Jury soll von fachlich versierten Sachverständigen unterstützt werden. Die Entwürfe werden insbesondere hinsichtlich ihrer städtebaulichen Einbindung und Freiraumqualität, der Erfüllung des Raumprogramms und funktionalen Anforderungen, der gestalterischen und räumlichen Qualität sowie ihrer Nachhaltig betrachtet werden.

Es werden drei Preise sowie eine Anerkennung vergeben. Insgesamt steht eine Wettbewerbssumme von 45.000 Euro zur Verfügung. Die Wettbewerbsergebnisse sollen der Öffentlichkeit im Anschluss an die Preisgerichtssitzung, die im November 2014 stattfinden wird, in einer Ausstellung vorgestellt werden. Ab dem 27. Februar 2014 können die Bewerbungsunterlagen unter www.wettbewerbe-bsmf.de heruntergeladen werden.