Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Bildung, Kultur

Buchvorstellung mit Jan Süselbeck: Familiengefühle. Generationsgeschichte und NS-Erinnerungen in den Medien

cover Familiengefuehle140513 Familienromane erregen Aufmerksamkeit. Sie werden in der Presse debattiert und avancieren zu preisgekrönten Bestsellern: Von manchen Kritikern und Literaturwissenschaftlern schnell als bloßer Trend abgetan, brach der bemerkenswerte Boom der Generationenthematik in der literarischen und filmischen NS-Erinnerung nie ab. Man muss nur einen Blick auf die aktuelle Belletristik- Shortlist des Preises der Leipziger Buchmesse werfen, mit Büchern wie Katja Petrowskajas „Vielleicht Esther“ oder Per Leos „Flut und Boden. Roman einer Familie“. Dies wird Thema mit Buchautor Jan Süselbeck am 14. Mai – 20 Uhr im TTZ.

Warum aber entwickeln solche Geschichten eine derartige Emotionalisierungskraft, und wie wird diese ästhetisch erzeugt? Welche Gefühle genau werden durch diese Darstellungen hervorgerufen? Jan Süselbeck stellt dazu von ihm herausgegebene Buch „Familiengefühle. Generationengeschichte und NS-Erinnerung in den Medien“ vor, das kritische Beiträge zur Emotionalisierungskunst im Roman, im Comic und imb Film bietet. Neben Werken viel gelesener Autoren wie Arno Geiger, Bernhard Schlink und Uwe Timm werden dabei auch missverstandene oder bisher kaum beachtete Texte von Gisela Elsner, Thomas Harlan und Reinhard Jirgl untersucht.

Der Autor Jan Süselbeck ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Marburg und an der Universität Siegen und Redaktionsleiter der Zeitschrift literaturkritik.de. 2012 war er Gastwissenschaftler des Graduiertenkollegs „Generationengeschichte. Generationelle Dynamik und historischer Wandel im 19. und 20. Jahrhundert“ an der Universität Göttingen. 2004 Promotion an der FU Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Emotionsforschung, Postcolonial Studies, Interkulturalität, Literatur nach Auschwitz, Literarischer Antisemitismus, Gegenwartsliteratur, Literaturvermittlung in den Medien, Film- und Theaterwissenschaft.

Sein Buch ‚Familiengefühle. Generationsgeschichte und NS-Erinnerungen in den Medien‘ ist in diesem Frühjahr 2014 im Verbrecher Verlag, Berlin erschienen. 384 Seiten, ISBN 978-3-943167-81-8, Ladenpreis 18 Euro.

Contact Us