Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Bildung, Oberstadt

Aktiv für einen nachhaltig gedeckten Tisch – Erfolgreicher Aktionstag auf dem Marburger Marktplatz

Bio-Regio-Fair140516 Der Tisch ist bei uns gedeckt. Doch mit was? Dieser Frage gingen der Weltladen Marburg sowie zahlreiche KooperationspartnerInnen und Gäste unter dem Motto ‚bio-regio-fair‘ bei dem Aktionstag am 10. Mai nach. Der Aktionstag fand anlässlich des internationalen Weltladentages 2014 in Kooperation mit der Stadt Marburg statt. Ab 16 Uhr öffnete der ‚Markt der Möglichkeiten‘ auf dem Marktplatz. Über 20 lokalansässige Initiativen, Verbände und Geschäfte zeigten Alternativen zur konventionellen Nahrungsmittelproduktion auf. Trotz widriger Wetterbedingungen kamen etwa 300 Gäste. Regen im Mai ist grundsätzlich nicht ungewöhnlich und für Garten und Feld geradezu ein Segen, so Bürgermeister Franz Kahle in seiner Eröffnungsrede: „Ist der Mai kalt und nass, füllt‘s dem Bauern Scheun‘ und Fass“ zitierte er eine alte Bauernregel. Er hob die Fülle an Aktivitäten und Projekten in Marburg hervor, die sich dafür einsetzen, dass unsere Lebensmittel nachhaltig und fair produziert und verteilt werden. Die hochtechnisierte und Industrialisierte Landwirtschaft ist davon weit entfernt: „Ein Drittel aller Lebensmittel wird weggeworfen, zu einem großen Teil bevor sie in den Geschäften geschweige denn auf dem Teller landen. Weiterhin gibt es extremen Hunger und Unterernährung auf der Welt“, so die Mitarbeiterinnen des Weltladens, Doreen Thieke und Lydia Koblofsky, in ihrer inhaltlichen Einführung. Doch statt ausschließlich auf die großen Probleme zu schauen, wurde der Blick darauf gerichtet, wie es lokal anders gehen kann: Bio_Regio_FairAn den Ständen der Marburger Kooperationspartner und –partnerinnen wurde gezeigt, dass ein genussvoller und verantwortungsbewusster Konsum möglich ist. Viele Besucher und Besucherinnen freuten sich über diese praktischen Anregungen. Der Naturschutzbund (Nabu) schenkte beispielsweise Apfelsaft von den Streuobstwiesen im Heiligen Grund aus, Greenpeace machte auf ihre Wasserkampagne aufmerksam und die Micha-Initiative sammelte Unterschriften für ihre Forderungen nach fair gehandeltem Kakao in der Nutella. Gute Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft, das fordert die Solidarische Landwirtschaft (Solawi) auch für die Region: „Wir legen großen Wert auf faire Löhne und zahlen daher auch gerne einen Zuschlag“. Neben musikalischem Genuss gab es für die Besucherinnen und Besucher auch kulinarische Kostproben: eine Tasse Elisabeth-Kaffee, eine Holunderlimonade oder eine Variation vom bio-regio-fairen Buffet! Ein besonderer Gaumen- und Augenschmaus war die ‚Open-Air-Liveküche‘, an der ein Reiscurry mit Lamm aus der regionalen Bio-Metzgerei Lauer frisch zubereitet wurde. Zudem luden viele Aktionen zum Mitmachen ein: vom Bodenplakat zur Weltladenkampagne ‚Die Macht der Discounter‘, über ein Kaffeequiz der Grünen Schule bis zur Hörbar des unkommerziellen Radiosenders Radio Unerhört Marburg. Abgerundet wurde der Tag durch den Dokumentarfilm ‚Die Zukunft pflanzen‘ im Historischen Rathaussaal. Zusammen mit Dr. Peter Clausing, Autor von ‚Die grüne Matrix‘, diskutierten die Zuschauerinnen und Zuschauer, ob und wie es möglich ist, mit biologisch-kleinbäuerlichem Anbau die Ernährung der Welt zu sichern. Die rege Beteiligung am Aktionstag und die hohen Besucherzahlen zeigten das Potential, das in lokalen Handlungsalternativen steckt: bio-regio-fair regt an – zum Nachdenken und nicht zuletzt den Appetit.

Contact Us