Der fremde Ferdinand – Literarische Spurensuche von Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz entdeckt Ferdinand Grimm

Kassel 12.01.2021 In Kassel kennt jeder die Brüder Grimm Jacob und Wilhelm, beide hochbegabt und erfolgreich, die übrigen vier Geschwister Carl, Ferdinand, Ludwig Emil und Charlotte sind dagegen den wenigsten bekannt. „Die andere Bibliothek“ hat …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Richtsberg, Verkehr

Neubau einer Treppenanlage am Richtsberg

Bürgermeister Franz Kahle, rechts, und  Heinrich Scherer. Leiter Stadterneuerungsprojekt Richtsberg, an der Treppenerneuerung. Foto Ute Schneidewindt

Bürgermeister Franz Kahle, rechts, und Heinrich Scherer. Leiter Stadterneuerungsprojekt Richtsberg, an der Treppenerneuerung. Foto Ute Schneidewindt

140623 Marburg, und insbesondere der Stadtteil Richtsberg, sind durch die Topographie von Lahntal und Lahnberge charakterisiert. Die verkehrliche Erschließung des Richtsbergs macht es notwendig, dass zur Überwindung vieler Anhöhen – gerade bei Fußwegen –Treppenanlagen benötigt werden. Im Rahmen der „Stadterneuerung Marburg-Richtsberg“ steht seit Jahren die städtebauliche Anbindung des Stadtteiles an die Kernstadt im Fokus. Dies betrifft besonders die von der Bevölkerung genutzten Fuß- und Radwege.
„In den 60er und 70er Jahren wurde diese Infrastruktur mit der Bebauung vom mittleren und oberen Richtsberg geschaffen. Nun, nach 40, 50 Jahren ist es normal, dass das Rad- und Wegenetz am Richtsberg erneuert werden muss, gerade auch die vielen vorhandenen Treppenanlagen“, führte Bürgermeister Dr. Franz Kahle aus. „Schon in den letzten Jahren wurde dafür viel im Rahmen der „Stadterneuerung Richtsberg“ getan. So wurden 2013 einige Treppen, die als Verbindung vom unteren zum mittleren Richtsberg bzw. vom mittleren zum oberen Richtsberg dienen, neu gebaut (Friedrich-Ebert-Straße/Vitos-Gelände – Berliner Straße – Leipziger Straße sowie Straße am Richtsberg –Sudetenstraße)“.

In gemeinsamer Planung und Ausführung sind neue Treppenanlagen entstanden, die wieder ohne Schwierigkeiten von den Passanten genutzt werden können.
„Besonders dabei zu erwähnen ist allerdings“, so Bürgermeister Franz Kahle, dass wir alle diese neuen Treppenanlagen mit Kinderwagenspuren ausstatten. Das heißt, dass auch in diesem Segment der städtebaulichen Erneuerung des Richtsbergs das Thema Kinderfreundlichkeit eine große Rolle spielt.“

Im Jahr 2014 bestand der räumliche Schwerpunkt in der Erneuerung der Treppenanlagen zwischen Leipziger Straße und dem Rollwiesenweg – eine Wegeverbindung, die von vielen Anwohnerinnen und Anwohnern genutzt wird, um über die Busstationen in der Großseelheimer Straße die Kliniken und Universitätsstandorte auf den Lahnbergen schnell zu erreichen.

Zusätzlich wurden Teile von Treppenanlagen des öffentlichen Wegenetzes neu gebaut: Zwischen den Gebäuden Sudetenstraße 7 und 9 und am Kindergarten Eisenacher Weg. Die Kosten der Maßnahmen belaufen sich auf 14.300,00 Euro. Bürgermeister Kahle verwies darauf, dass auch in 2015 die Erneuerung von Treppenanlagen im Rahmen der ‚Stadterneuerung Richtsberg‘ weitergeführt wird.