Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein

Im Marburger Hauptbahnhof öffnet ein Hostel seine Türen

Preiswert und gut übernachten im neuen Hostel im Marburger Hauptbahnhof. Foto Heiko Krause

Preiswert und gut übernachten im neuen Hostel im Marburger Hauptbahnhof. Foto Heiko Krause

Marburg 7.10.2014 (pm/red) Im Hauptbahnhof von Marburgs ist das erste Hostel der Stadt, die Übernachtungsmöglichkeit für den kleinen Geldbeutel, eröffnet worden. Der Gastronom Stephan Sammy Garbeje, Inhaber des Restaurants Fionas in unmittelbarer Nähe, und Kaufmann Ulrich Pfingst betreiben das Hostel. Vermieter ist die gemeinnützige städtische GeWoBau. Seit vielen Jahren ist die Idee einer Unterkunft für Rucksacktouristen in manchen Köpfen gewesen, jetzt wurde sie Wirklichkeit.

Es gibt ein wachsende Zahl von Menschen, die gerne Reisen ohne viel Gelöd für teure Unterkünfte augeben zu wolle oder können. Das Marburger Hostel bietet auf 180 Quadratmetern in Vier- bis Sechsbettzimmern 26 Schlafplätze. Der Tarfi pro Nacht liegt zwischen 18 und 27 Euro. Zimmer und sanitäre Anlagen sind fertig gestellt, lediglich eine Küche müsse noch fertiggestellt werden, wird mitgeteilt.