Weltkonferenz zu Terahertz-Strahlung tagt in Marburg

07.04.2024 (pm/red) Marburg auf einer Welle mit London, Kyoto, San Diego: Die Philipps-Universität beherbergt in der Woche vom 8. bis 12. April die internationale Konferenz „OTST 2024“, das Welttreffen zur optischen und optoelektronischen Erzeugung und …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Lahnberge, Stadt Marburg, Stadtentwicklung, Verkehr

Informationsveranstaltung verkehrliche Anbindung Marburg Innenstadt – Campus Lahnberge

Seilbahn mit Kabinen bergwärts zur Spiegelslust (Foto-Montage Hartwig Bambey)

Seilbahn mit Kabinen bergwärts, talwärts via Spiegelslust (Foto-Montage Hartwig Bambey)

Marburg 5.11.2014 (pm/red) Fragen und Perspektiven der seit langem diskutierten Verkehrsanbindung der Marburger Lahnberge mit Uniklinikum und dem Campus Lahnberge der Philipps-Universität werden jetzt Thema der offiziellen Stadtpolitik. In den vergangenen Jahren war die Stadt Marburg mit den Stadtwerken als ihrem Nahverkehrsdienstleister damit konfrontiert leistungsfähigere Busverbindungen hinauf auf die Lahnberge und hinunter in das Lahntal einzurichten. Von Seiten der GRÜNEN waren bereits vor einigen Jahren Ideen und Überlegungen zur Schaffung einer Seilbahnverbindung zwischen der Kernstadt und den Lahnbergen mit den zwei bedeutenden Teilgebieten Klinikum und Naturwissenschaften vorgetragen worden.

Im Koalitionsvertrag zwischen SPD und GRÜNEN ist das Thema Seilbahnverbindung ein Gegenstand. Zudem sind längst Geldmittel etaisiert um mittels einer Studie sachliche Grundlagen in die Hand zu bekommen. Gleichwohl blieb und wurde das spezielle Thema Seibahnverbindungen zwischen SPD und GRÜNEN in unterschiedlicher Betrachtung, in Teilen sogar strittig. In der Zwischenzeit hat sich eine ‚Bürgerinitiative gegen eine Seilbahn‘ gebildet, die sich auf sich betroffen wähnende Bewohnern des Ortenberges stützt. Das Thema, die Idee, ja überhaupt eine sachliche Beschäftigung mit den dringlichen Fragen der leistungsfähigen Verknüpfung der Lahnberge mit dem Lahntal wurde damit belastet.

dbay0315_0102-Bushalte St.Martin-StrasseIndes ist lange nichts Offizielles von der Stadt zu vernehmen gewesen. Zugleich ist ein gewisser Selbstlauf entstanden – mit Aktivitäten einiger Bürger dagegen. Darauf kann und sollte man zunächst und alleine gar nichts geben. Schließlich gab es vor wenigen Jahren eine ‚Bürgerinitiative‘ gegen den Neubau des Hirsefeldsteges, die sogar 2.000 Unterschriften zusammen getragen hat. Die Qualität, ja die Befreiung der verkehrlichen Engpässe und Zumutungen – auch für für unmittelbare Anlieger – durch den neuen Hirsefeldsteg bestreitet heute niemand mehr.

Bürgermeister Franz Kahle (GRÜNE) lädt jetzt für Freitag, 7. November, zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ‚Verkehrliche Anbindung: Marburg Innenstadt – Campus Lahnberge‘ ein. Dazu wird von der Stadt Marburg mitgeteilt, dass im Rahmen des Klimaschutzteilkonzeptes ‚Mobilität – Projekt Lahnberge‘ die verkehrliche Anbindung zwischen der Marburger Innenstadt und den Instituten der Philipps-Universität sowie den Kliniken der UKGM auf den Lahnbergen untersucht worden ist.

Dipl.-Ing. Wolfgang Nickel, PGN Planungsgruppe Nord, Kassel, wird im Rahmen der Informationsveranstaltung die Ergebnisse dieser Bestandsaufnahme sowie die Auswirkungen der vorgeschlagenen Maßnahmen für eine verbesserte verkehrliche Anbindung dieser beiden Standorte vorstellen. Die Moderation der öffentlichen Informationsveranstaltung, zu der alle Interessierten willkommen sind, übernimmt Bürgermeister Franz Kahle.

Veranstaltungsort ist das UKGM Standort Marburg, Baldingerstraße, Auditorium im 3. Bauabschnitt, Ebene -1.  Beginn ist um 18.00 Uhr.

Contact Us