Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Allgemein

Dokumentarfilm ‚Willkommen auf Deutsch‘ im Traumakino

Marburg 23.04.2015 (pm/red) Das Bleiberechtsnetzwerk ‚BLEIB in Hessen‘ zeigt in Kooperation mit dem traumakino im G-Werk die im Jahr 2014 entstandene Dokumentation ‚Willkommen auf Deutsch‘ und lädt zu einer moderierten Diskussion im Anschluss ein, bei der Experten der Flüchtlingsarbeit über die aktuelle Situation der Unterbringung von AsylbewerberInnen und der damit verbundenen Stimmungslage in der einheimischen Bevölkerung diskutieren.

Der Dokumentarfilm ‚Willkommen auf Deutsch‘ setzt bei den Sorgen, Nöten und Erwartungen der Menschen an, wenn Flüchtlinge in unmittelbarer Nachbarschaft ankommen. Über 50 Asylbewerber sollen in einem kleinen, gutbürgerlichen 400-Seelen-Dorf im Landkreis Hamburg-Harburg untergebracht werden. Ein Dorf, das weder Bäcker noch Supermarkt hat und von denen es viele in Deutschland gibt. Die Dorfbewohner sind besorgt. Was passiert mit ihren Töchtern? Behalten die Eigenheime ihren Wert? Was passiert, wenn Menschen aufeinanderprallen, die sich fremd sind?

Mit ihrem Film wollen die Autoren Carsten Rau und Hauke Wendler in erster Linie eine persönliche Auseinandersetzung anregen. Im Mittelpunkt des Films stehen deshalb nicht nur Flüchtlinge, sondern auch die einheimischen Bürgerinnen und Bürger, die mit den Asylbewerbern in ihrer Nachbarschaft ganz unterschiedlich umgehen.

Mittwoch, 6. Mai 2015, 18.30 – 20.00 Uhr
traumakino G-Werk, Afföllerwiese 3a Eintritt 3 €

Contact Us