Freilichtmuseum Zeiteninsel soll am zum Internationalen Museumstag 2022 eröffnen

Marburg 20.05.2019 (pm/red)  Die “Zeiteninsel – Freilichtmuseum im Marburger Land“ nimmt weiter Gestalt an. Nun stellten die Genossenschaft der Zeiteninsel, die Gemeinde Weimar, die Stadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf den Zeitplan für den weiteren …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Stadtentwicklung, Verkehr

Bahnhofsvorplatz als attraktives Tor zur Stadt eingeweiht

Marburg 23.05.2015 (pm/red) Den neu gestalteten Bahnhofsvorplatz haben Oberbürgermeister Egon Vaupel, Bürgermeister Franz Kahle und Susanne Kosinsky, Deutsche Bahn Station & Service AG Region Mitte, am Freitag eingeweiht. Zugleich wurde am Freitag auf dem Areal, das weitgehend den Fußgängern, Radfahrern und Bussen zur Verfügung steht, ein Dynamisches Fahrgast-Informationssystem (DFI) für den ÖPNV freigegeben. Es zeigt die Ankunft des ÖPNV auf sechs Tafeln minutengenau an. In Stadtgebiet sollen 53 der elektronischen Tafeln folgen.

Rund 15.000 Menschen nutzen täglich das neu gestaltete Areal. Das 1909 eingeweihte Bahnhofsgebäude und das Areal rundherum waren bei der Errichtung ein prägnantes Bauprojekt, aber später wurde der schlechte Zustand über Jahrzehnte zum Ärgernis für die ganze Stadt.

Im Vorfeld der Sanierung und Umgestaltung kauften die Stadtwerke der Bahn ein Nachbargrundstück ab und die Stadt erwarb über die städtische Wohnungsbaugesellschaft GeWoBau die beiden oberen Etagen des Bahnhofsgebäudes. Das Geld investierte die Deutsche Bahn wiederum in die Sanierung des Empfangsgebäudes. Nach dem Ankauf sindim Bahnhof Wohnungen und ein Hostel entstanden.

Ein Kooperationsvertrag zwischen Deutscher Bahn, Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der Stadt regelte, einen barrierefreien Ausbau und die anteilige Finanzierung der Planung. Die Partner samt GeWoBau schlossen einen Entwicklungsvertrag, um den Bahnhof Marburg zu modernisieren und um die Situation der angrenzenden Bereiche in ihrer Gesamtheit zu verbessern. Zwischen 2009 und 2013 wurde der denkmalgeschützte Bahnhof und die Verkehrsstation erneuert.

Insgesamt sind in die Sanierung des Bahnhofs, den Umbau der Bahnanlagen inklusive Aufzügen sowie in die Neugestaltung des Umfeldes 30 Millionen Euro investiert worden – davon elf Millionen in den Bahnhofsvorplatz, wird von der Stadt mitgeteilt.
Zukünftig soll das in die Jahre gekommene Parkhaus neben dem Bahnhof modernisiert werden.