Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Schule

Fronhausener Grundschüler erlaufen 16.692 Euro für MS-Betroffene

Run for Help FronhausenMarburg 24.07.2015 (pm/red) Ein Rekordergebnis haben 255 Erst- bis Viertklässler der Mittelpunktgrundschule Fronhausen bei ihrem Sponsorenlauf zugunsten MS-Kranker in Hessen  erlaufen. Schulleiterin Marion Wagner konnte einen Spendenscheck über 16.692,46 Euro an die Vertreter der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen übergeben. Es ist die höchste Summe, die eine Grundschule in der Geschichte der „Run for help“ der DMSG Hessen erzielt hat. Das Geld kommt der Beratung und Therapieangeboten der DMSG Hessen sowie der örtlichen MS-Selbsthilfegruppe Marburg-Biedenkopf zugute.

„Das ist ein sensationelles Ergebnis“ – begeistert zeigte sich Bernd Gökeler, Leiter der MS-Selbsthilfegruppe Marburg-Biedenkopf, als er gemeinsam mit der MS-Betroffenen Margret Wimmel und Sylvia Buxmann (Run-for-help-Koordinatorin bei der DMSG Hessen) den Spendenscheck über die Rekordsumme von 16.692,46 Euro entgegen nahm. Auch die Leiterin der Mittelpunktgrundschule Fronhausen (Landkreis Marburg-Biedenkopf), Marion Wagner, war mehr als angetan von der grandiosen Leistung ihrer Erst- bis Viertklässler, die mit diesem Erlös das bisherige von einer Grundschule erzielte Rekordergebnis eines „Run for help“ um knapp 3.000 Euro getoppt haben.

Lauf-Koordinatorin Sylvia Buxmann dankte den Lehrern, Eltern und vor allem den Kindern für ihr vorbildliches Engagement zugunsten MS-Kranker in Hessen und überreichte als Dankeschön ein umfangreiches Bücherpaket für die Schulbibliothek. Schulleiterin Marion Wagner untermauerte die erbrachte Leistung der Grundschüler mit Zahlen: Unter dem Motto „Gesunde Füße laufen für kranke Füße“ sind die 255 Erst- bis Viertklässler bei ihrem Lauf am 10. Juli insgesamt 3438 Runden à 400 Metern gelaufen. Das sind in der Summe 1375,2 Kilometer. „Ihr seid einmal die Strecke von Usedom bis nach Freiburg gelaufen, einmal quer durch die Bundesrepublik“, veranschaulichte Marion Wagner. Zugleich lobte sie die soziale wie auch sportlich sinnvolle Benefizaktion „Run for help“, die bei allen Beteiligten auf ein positives Echo gestoßen sei.

Vor allem geht es beim „Run for help“ nicht nur um die sportliche Leistung. So haben die Grundschüler im Vorfeld einiges über die neurologische Erkrankung Multiple Sklerose erfahren: Die MS-Betroffenen Margret Wimmel, Bernd Gökeler und Heike Emmel sowie Laufkoordinatorin Sylvia Buxmann waren vorab mehrmals in der Grundschule gewesen. Im Unterricht erzählten sie den Schülern, was Multiple Sklerose mit dem Körper anstellt, wie es ist, damit zu leben, und mit welchen Einschränkungen sich ein Betroffener arrangieren muss.

Unterstützt wurden sie bei ihrer Aufklärungsarbeit von Marion Wagner, die den Lauf an ihrer Schule initiiert hatte, und dem ganzen Kollegium. Für die Mittelpunktgrundschule Fronhausen war dieser „Run for help“ der erste Benefizlauf zugunsten MS-Betroffener. Für den Lauf hatte Fronhausens Bürgermeister Reinhold Weber die Schirmherrschaft übernommen und am Lauftag das Startzeichen gegeben.