Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe Klimaschutz mit Wald

Kassel 25.02.2021 Gastbeitrag von E. D. Schulze | J. Rock | F. Kroiher | V. Egenolf | N. Wellbrock | R. Irslinger | A. Bolte | H. Spellmann Ein Team von Wissenschaftlern aus dem Max-Planck-Institut …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Richtsberg, Stadt Marburg, Wohnen

Erneut Kellerbrand in Hochhaus am Richtsberg: Feuerwehr rettet 24 Bewohner über Drehleitern

[metaslider id=65564]

Marburg 13.3.2016 (red) Gegen 3.00 Uhr am frühen Montagmorgen, 13. Juni, ist aus aus bislang ungeklärter Ursache im Keller eines achtstöckigen Hochhauses im Marburger Stadtteil Richtsberg ein Feuer ausgebrochen. Das Feuer führte zu einer erheblichen Rauchentwicklung im gesamten Treppenhaus und ließ weder ein Betreten noch ein Verlassen des Hauses zu. Von den 40 alarmierten Feuerwehrleuten mussten 24 BewohnerInnen mittels zweiter Drehleitern in Sicherheit gebracht werden. Einsatzkräfte von den Freiwilligen Feuerwehren Marburg, Cappel, Ockershausen und Marburg-Mitte waren im Einsatz. Zudem kamen sechs Rettungswagen, zwei Notärzte, ein leitender Notarzt und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes zur Hilfe.

Nach der ersten Untersuchung mussten drei der 24 Geretteten wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einer Stunde war das Feuer im Keller gelöscht. Die enorme Hitze, der starke Qualm und das Löschwasser ließen ein Betreten des Kellers, dem mutmaßlichen Ort der Brandentstehung nicht zu, wurde mitgeteilt. Nachdem die Belüftungs- und Aufräumarbeiten abgeschlossen waren, konnten die Einsatzkräfte gegen 5.30 Uhr die Einsatzstelle verlassen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei wegen der Brandursache. Der entstandene Schaden liege im fünfstelligen Bereich, teilte die Polizei Marburg mit.

Beinahe exakt nach zwei Jahren sind damit die Menschen am Richtsberg erneut durch einen Kellerbrand in einem Hochhaus aufgeschreckt worden. Ursache unbekannt, die Kriminalpolizei ermittelt. Bis auf drei Leichtverletzte und überschaubaren Sachschaden ist alles gutgegangen, wohinter ein vorbildlicher Einsatz von Freiwilligen Marburger Feuerwehren steckt.

Dieser erneute Brand hat zwei Bewohner und Mitglieder des Ortsbeitrats Richtsberg in anderer Weise aufgeschreckt. Sie erinnern an den Brand im Hochhaus Richtsberg 88. „Studentenwohnheim verkommt nach dem Brand am 25.6.2014“ lautet ihre Feststellung, die zugleich Weckruf sein soll. —>Bericht ‚Aufruf zur Mahnwache‘