„Kassel als junge Großstadt“  – Ein Bildband zeigt die verschwundene Pracht der Nordhessenmetropole

Kassel 01.12.2019 (yb) Von Kassel ist allgemeinhin bekannt, dass die Stadt zum größten Teil in Zweiten Weltkrieg zerstört worden ist. Im Oktober 1943 wurden die umfangreich vorhandenen Anlagen der Rüstungs- und Kriegsindustrie in Kassel Ziel …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Allgemein, Verkehr

Weiter Busfahrerstreik und Demonstration heute in Gießen

Marburg 11.1.2017 (pm/red) In der Tarifauseinandersetzung um mehr Geld und bessere Bedingungen für die Busfahrer in den privaten Busbetrieben nehmen die Arbeitgeber eine harte Haltung ein. Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Volker Tuchan, wiederhole seit vergangener Woche, kein verbessertes Angebot vorlegen zu wollen, wird vonder Geswerkschaft ver.di mitgeteilt. Daher gehe man heute den dritten Streiktag an. In Gießen und Marburg sei gestern kein einziger Bus gefahren, wird von der Gewerkschaft mitgeteilt.

Zum Hintergrund
Derzeit verdient ein Busfahrer hier 12 Euro die Stunde. Das macht 1.920 Euro brutto im Monat. ver.di fordern einen stufenweisen Anstieg bis auf 13,50 Euro, was einen Monatsverdienst von 2.160 Euro ergeben würde. Die Gewerkschaft ist der Meinung, das die Leistungen der BusfahrerInnen das wert sei.

ver.di fordert eine stufenweise Erhöhung des Lohns bis auf 13,50 Euro die Stunde bei einer Laufzeit bis Juni 2018. Die Arbeitgeber wollen eine Laufzeit bis Ende 2018 und bieten insgesamt nur einen Anstieg des Lohns auf bis 12,65 Euro. Zudem sollen die die Pausenregelungen verbessert werden. Dies bedeutet, dass es keine Abzüge beim Wenden oder bei Standzeiten geben darf. Es solle nur noch ein maximaler Pausenabzug von 30 Minuten am Tag erfolgen. Bei Dienstlängen unter 5,5 Stunden soll generell gar kein Pausenabzug stattfinden. Außerdem fordert ver.di die Einführung einer betrieblichen Altersversorgung und einen zusätzlichen Urlaubstag für alle Beschäftigten ab dem 01.01.2017.

Der Ball liege jetzt bei den Arbeitgebern und weil der Arbeitgeberverband nicht mit einem verbesserten Angebot komme,  findet am Mittwoch eine Kundgebung ab 11 Uhr vor dem Büro des Landesverbands der hessischen Omnibusunternehmen in Gießen statt.nDaran werden teilnehmen BusfahrerkollegInnen aus Gießen, Marburg und eine Delegation aus Gelnhausen und der ver.di Verhandlungsführer Jochen Koppel. Treffpunkt ist 10 Uhr bei den Stadtwerken in Gießen in der Lahnstraße.