Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe Klimaschutz mit Wald

Kassel 25.02.2021 Gastbeitrag von E. D. Schulze | J. Rock | F. Kroiher | V. Egenolf | N. Wellbrock | R. Irslinger | A. Bolte | H. Spellmann Ein Team von Wissenschaftlern aus dem Max-Planck-Institut …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Film, Kultur

12. Marburger Kinder- und Jugendfilmfestival Final Cut ab 25. September

Marburg 20.9.2017 (pm/red) Vom 25. September bis 1. Oktober bietet das 12. Marburger Kinder- und Jugendfilmfestival „Final Cut“ herausragende Kinder- und Jugendfilme auf der Leinwand. Im Cineplex Marburg gibt es zehn Filme in zwei Wettbewerben zu sehen. Der Eintritt ist bei fast allen Filmen auf einen Sonderpreis von drei Euro reduziert. Zur Eröffnung am Montag, 25. September – 19.30 Uhr, will Nadja Brunckhorst, Drehbuchautorin des Films „Amelie rennt“, nach Marburg kommen.

Neben „Amelie rennt“ sind im Jugendfilmwettbewerb „Heartstone – Herzstein“, „Veloce Come Il Vento – Giulias großes Rennen“, „Little Men“ und „Rock My Heart“ zu sehen. Im Kinderfilmwettbewerb werden „Nur ein Tag“, „Storm und der verbotene Brief“, „Königin von Niendorf“, „Der Fall Mäuserich“ und „Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch“ gezeigt.

Am Samstag, 30. September ab 15 Uhr präsentiert die Jugendjury der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) „Königin von Niendorf“ gemeinsam mit Regisseurin und Drehbuchautorin Joya Thome und dem ehemaligen Marburger Philipp Wunderlich, der bei diesem Film Produktionsleiter war und am Drehbuch mitschrieb.

Die Gewinner von Final Cut 2017 werden am Sonntag, 1. Oktober, ab 11 Uhr bei der feierlichen Preisverleihung verkündet, Eintritt frei. Im Anschluss ist außer Konkurrenz die Premiere des Kinderfilms „Louis & Luca – das große Käserennen“ (normaler Kinoeintrittspreis) zu sehen.