Der fremde Ferdinand – Literarische Spurensuche von Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz entdeckt Ferdinand Grimm

Kassel 12.01.2021 In Kassel kennt jeder die Brüder Grimm Jacob und Wilhelm, beide hochbegabt und erfolgreich, die übrigen vier Geschwister Carl, Ferdinand, Ludwig Emil und Charlotte sind dagegen den wenigsten bekannt. „Die andere Bibliothek“ hat …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Denkmäler Marburg, Kultur

9. November 1938 – Erinnerung an Pogromnacht in Marburg

Ein Modell der am 9.November 1938 in Marburg niedergebrannten Synagoge steht im Eingangsbereich zum ‚Garten des Gedenkens‘. Sternbald-Foto Hartwig Bambey.

Marburg 2.11.2017 (pm/red) Zur Erinnerung an die Novemberpogrome 1938 veranstalten die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und die Jüdische Gemeinde zusammen mit dem Magistrat der Stadt Marburg eine Besinnungsstunde am Donnerstag, 9. November – 18 Uhr, im „Garten des Gedenkens“ in der Universitätsstraße.Gemeinsam soll an der Synagogengedenkstätte den jüdischen MitbürgerInnen, die Opfer der nationalsozialistischen Gewalt wurden, gedacht werden. An der heutigen Gedenkstätte befand sich bis zur Pogromnacht die Marburger Synagoge.