Mit fremden Federn – Nicht nur Native Americans trugen Federschmuck

Marburg 20.06.2019 (pm/red) Gastbeitrag von Ursula Wöll Das Hessische Landesmuseum für Kunst und Natur in Wiesbaden präsentiert eine ethnologische Sonderausstellung unter dem Titel „Mit fremden Federn“. Sie ist nicht nur prächtig anzusehen, sondern informiert auch …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Allgemein

„Verbotene Klänge“. Ein Konzert mit Nicole Jukic und Frank Sommerfeld im Museum Trutzhain

Marburg 12.01.2019 (pm/red) Mit der Ausstellung „Entartete Musik“ erreichte 1938 die Hetze des NS-Staates gegen jüdische Künstler, gegen neue Musik in der Klassik und gegen Jazz- und Swigmusik eine weitere Steigerung. Die nationalsozialistische Kulturpolitik ging gegen alle Musik vor, die nicht in ihr weltanschauliches Konzept passte: Am Pranger standen Schlager, Operette und atonale Musik, vor allem aber die Musik jüdischer Komponisten und der als „Niggermusik“ diffamierte Jazz.

In ihrem Konzert erinnern Nicole Jukic (Gesang) und Frank Sommerfeld (Gitarre) an verfemte und verfolgte Künstlerinnen und Künstler des NS- Regimes. Sie spielen ein Programm mit Musikstücken, die als „entartete Musik“ auf dem Index standen. Zu hören sind Songs aus dem „Great American Songbook“, aber auch Titel von Kurt Weill und den Comedian Harmonists.

Begleitet wird das Konzert durch Erläuterungen zur Ausstellung von 1938 und zu den Maßnahmen der nationalsozialistischen Kulturpolitik, die zur Ausgrenzung und Verfolgung jüdischer Künstler und zu Repressalien gegen die Swing-Jugend führte. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem DGB Schwalm-Eder statt.

Sonntag, 27. Januar 2019, 17.00 Uhr

Gedenkstätte und im Museum Trutzhain