Corveyer Bücherschatz:  Universitätsbibliothek Marburg digitalisiert mittelalterliche Handschriftenbestände der Klosterbibliothek Corvey

Marburg 15.08.2019 (pm/red) Die Klosterbibliothek Corvey war eine der bedeutendsten Bibliotheken des Mittelalters. Mit der Säkularisation von 1803 wurde sie endgültig aufgelöst und der übrige Bestand größtenteils zerstreut. Heute ist der Aufbewahrungsort von ungefähr 160 …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Stadt Marburg, Wohnen

Wohnquartier am Hasenkopf: Beim vierten Workshop geht es um Umwelt, Natur und Landschaft

Marburg 26.06.2019 (pm/red) Klimaschutz und Ressourcenschonung ist ein Themenschwerpunkt beim vierten Workshop zum Wohnen im Marburger Westen. Es ist zugleich der letzte Workshop, den der Fachdienst Stadtplanung und Denkmalschutz mit Unterstützung der Koordinierungsstelle für BürgerInnenbeteiligung der Stadt organisiert. Noch einmal sollen BürgerInnen die Möglichkeit haben, ihre Ideen, Wünsche und Anregungen für das neue Wohnquartier am Hasenkopf einzubringen. Zum Workshop „Umwelt, Natur, Landschaft“ lädt die Stadt Marburg alle Interessierten für Samstag, 29. Juni ein.

 

Der Fachdienst hat erneut Fragestellungen ausgearbeitet, die die Mitarbeitenden gemeinsam mit den BürgerInnen der Universitätsstadt in Kleingruppen diskutieren möchten: „Grün im Quartier: Wie sollen Freiräume gestaltet sein?“; „Umweltgerechte Quartiersentwicklung: Welche Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung (Wasser, Energie, Flächen) sind denkbar?“; „Einbindung in die Landschaft: Wie soll der Übergang zwischen Siedlung und Landschaft gestaltet sein?“ und „Naherholung: Wie kann das vorhandene Potenzial genutzt werden? Welche Wünsche sind realisierbar unter Berücksichtigung der Umweltbelange?“.

Samstag, 29. Juni – 10 Uhr,
Räume der Initiative für Kinder,
Jugend- und Gemeinwesenarbeit (IKJG),

Dietrich-Bonhoeffer-Straße 16,  Marburg

Im Herbst stellt der Fachdienst in einer weiteren Veranstaltung vor, wie die Anregungen und Ideen der BürgerInnen in die Aufgabenstellung für den Städtebaulichen Wettbewerb einfließen werden. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Weitere Informationen zum Prozess sowie zu den bisherigen Veranstaltungen gibt es auf der städtischen Internetseite.