Finale furioso mit Freibier Symposium und Techno-Rave unterm Wursthimmel

09.11.2021 (yb) Solch eine Finissage hatte es noch nicht. Wobei Janosch Feiertag als Stipendiat des Jahres 2021 vorher schon ebbes abgezogen hatte. Es gab die Einladung wieder im Stil eines Kirmesplakats, in der Farbgebung schwarz …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Soziales, Wirtschaft

Lebenserfahrung bevorzugt: BeruflicherWiedereinstieg nach langjähriger Familienpause

Kasssel 10.12.2019 (pm/red) Lisa Klatte freut sich: seit Anfang November arbeitet sie als Teilzeitkraft an der Rezeption der Pneumologischen Praxis Dr. Mronga und Dr. Jerrentrupin Marburg. Die Mutter dreier Kinder hat nach einer 12-jährigenFamilienzeit den Wiedereinstieg ins Berufsleben geschafft. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich mit meiner langen Familienpause und über 50 Jahren nochmal beruflich durchstarten kann. Ich bin sehr glücklich, zufrieden und aufgeräumt“, erklärt sie. Geholfen hat ihr dabei die Berufspraktische Weiterbildung (BPW) in Teilzeit von Arbeit und Bildung e.V., teilt der Verein mit.

Die gelernte Kosmetikerin war sehr motiviert, wieder auf eigenen beruflichen Beinen zu stehen. Eine große Hilfe bei ihrem Neustart, sagt sie, sei die Teilnahme an der Berufspraktischen Weiterbildung (BPW) gewesen, die sie zusammen mit zehn Teilnehmenden sechs Monate lang besuchte. Die von der Agentur für Arbeit finanzierte Weiterbildung war ausgerichtet auf arbeitssuchende Menschen, die familienbedingt einige Zeit nicht im Arbeitsleben standen und nun in Teilzeit wieder einsteigen wollten.

Um wieder fit für den Job zu werden, wurden neben intensivem Bewerbungs-und EDV-Training sowie Fachunterricht zu relevanten Berufsfeldern Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder Stress-und Zeitmanagement thematisiert. In mehrwöchigen Praktika konnten sich die Teilnehmenden beruflich ausprobieren. Individuelle Perspektiven wurden entsprechend der Qualifikationen, Kompetenzen und Neigungen gemeinsam entwickelt. Auch die Unterstützung innerhalb der Gruppe war den Teilnehmenden wichtig, um Kraft und Selbstvertrauen für den eigenen Wiedereintritt ins Arbeitsleben zu gewinnen.

„Die BPW hat mich aufgefangen und dort abgeholt, wo ich zu dem damaligen Zeitpunkt stand. Hier wurde uns unser Selbstwertgefühl wieder gegeben. Wir alle waren für die KursleiterinnenEsra Mitter und Magdolna Bezerèdy wichtig und wurden mit unseren Anliegen ernst genommen“, gesteht Lisa Klatte. Ihr erstes Praktikum hat Lisa Klatte an der Anmeldung einer Zahnarztpraxis geleistet. Hier stellte sie fest, dass diese Arbeit ihr große Freude macht, sie erhielt viel positives Feedback. Diese Erfahrung und die Erweiterung ihrer Fachkenntnisse war der Türöffner für die erfolgreiche Bewerbung bei Dr. Mronga und Dr.Jerrentrup. An der Rezeption der Praxis für Lungenheilkunde, Allergieabklärung und Schlafmedizin in der Biegenstraßeist sie an den Vormittagenzuständig für die Patientenanmeldung. Der Quereinstieg ist geglückt.

„Aus 20 Bewerberinnen haben wir Frau Klatte ausgewählt. Sie ist ein sehr kontaktfreudigerMensch mit Organisationtalent. Ihre Lebenserfahrung ist gerade imUmgang mit unseren Kunden sehr wertvoll. Ihr Alter und die lange Familienpause war für uns kein Hindernis. Es zeigt ihren Mut, sich der Arbeitswelt nach so vielen Jahren zu stellen. Wir freuen uns, dass sie über die BPW zu uns gefunden hat“ erklärt die Ärztin Dr. Silke Mronga. Im Verlauf der berufspraktischen Weiterbildung konnten insgesamt sieben von zehn Teilnehmenden in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse in verschiedenen Bereiche vermittelt werden, wird abschließend mitgeteilt.