Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe Klimaschutz mit Wald

Kassel 25.02.2021 Gastbeitrag von E. D. Schulze | J. Rock | F. Kroiher | V. Egenolf | N. Wellbrock | R. Irslinger | A. Bolte | H. Spellmann Ein Team von Wissenschaftlern aus dem Max-Planck-Institut …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Philipps-Universität

Ton und Bild im Medienzentrum der Universitätsbibliothek der Philipps-Universität 

Kassel 12.02.2020 (pm/red) Die neue Universitätsbibliothek in Marburg erweitert ihr Serviceangebot um ein Medienzentrum. Es bietet moderne Medienarbeitsplätze und hochwertige Multimedia-Ausstattung, auch zur Produktion von Videos oder Podcasts für Studium, Lehre und Forschung. Am 29. Januar 2020 wurde das Zentrum offiziell eröffnet. „Es freut mich, dass wir auf dem Campus Firmanei nun eine zentrale Anlaufstelle bieten können, für alle, die Fragen rund um die Themen audiovisuelle Mediennutzung- und -produktion haben und digitale Lerninhalte erstellen wollen“, sagte Bibliotheksdirektorin Dr. Andrea Wolff-Wölk bei der Eröffnung.

Prof. Dr. Thomas Nauss zitierte bei der Eröffnung den Star Wars-Regisseur George Lucas, der schon 1980 sagte: „Wenn Studenten nicht die Sprache von Ton und Bild vermittelt wird, verlassen sie dann das College nicht genauso als Analphabeten wie wenn sie nicht lesen und schreiben können?“ Damit betonte der Vizepräsident für Informationsmanagement die Bedeutung audiovisueller Medien und Technik für Studium und Lehre.

Das Medienzentrum befindet sich im ersten Obergeschoss der Universitätsbibliothek und bietet einen großen PC-Pool mit 110 PC-Arbeitsplätzen, außerdem Einzelarbeitsplätze und Gruppenräume zur Sichtung und Bearbeitung audiovisueller Medien sowie einen Film- und einen Ton-Raum für die Medienproduktion. Daneben stehen Geräte zum Arbeiten mit Mikrofilm und Mikrofiches zur Verfügung.

In einem mit Spezialsoftware ausgestatteten Seminarraum können Lehrenden Multimedia-gestützte Lehr- und Lernszenarien erproben und durchführen. Die technische Ausstattung wird flankiert von einem Beratungs- und Schulungsangebot: Softwareschulungen, Einführungen in die Bearbeitung von AV-Material (zum Beispiel Bild- und Tonschnitt) aber auch Workshops in Produktion (etwa Kamera-, Ton- und Lichttechnik) stehen auf dem Programm.

Ein Podcast für eine Musik-App von Studierenden der Musikwissenschaft und die Videoreihe „PhilippsClips“ gehören zu den ersten Produktionen, die unter Mitwirkung des Medienzentrums entstanden sind. Sie wurden ebenso wie ein Beispiel aus dem Bereich Virtual Reality bei der Eröffnung an interaktiven Stationen vorgestellt. Daneben erhielten die Gäste Einblicke in die Film- und Tonaufzeichnung und konnten sich zur Multimedia-Geräte-Ausleihe, zum Schulungsangebot und zur Digitalisierung und Postproduktion informieren.

Beim anschließenden Get-together hatten die Gäste Gelegenheit, sich auszutauschen, insbesondere mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Workshops „Lehrvideo-Produktion im Medienzentrum“, der am Vormittag im Rahmen der Eröffnung angeboten wurde. Lehrende hatten hier die Gelegenheit, einzelne Produktionsphasen eines Lehrvideos kennenzulernen und dies an einem konkreten Video-Projekt auszuprobieren. Erprobt wurden dabei auch konkrete Schritte in der Film- und Audioproduktion in Form von Greenscreen- oder Stop-Motion-Aufnahmen. Aufgrund der hohen Nachfrage sind bereits weitere Workshop-Termine in Planung.

Die Betreuung der Arbeitsplätze, die Beratungsdienstleistungen sowie die Schulungsangebote finden in Kooperation mit dem Hochschulrechenzentrum und der Zukunftswerkstatt für digital gestützte Hochschullehre der Philipps-Universität statt. Mehr Informationen online.

Das neue Medienzentrum in der Universitätsbibliothek bietet moderne Medienarbeitsplätze und hochwertige Multimedia-Ausstattung, auch zur Produktion von Videos oder Podcasts für Studium, Lehre und Forschung. Foto: Susanne Saker