Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein, Stadt Marburg

Freifunk in Marburg: Stadt will Förderung von Routern fortsetzen

Kassel 20.04.2020 (pm/red) Durch das City-Wifi gibt es in der Marburger Innenstadt bereits freies WLAN an einigen Hotspots. Doch da geht noch mehr: Mit der Förderung von Routern, die für den Freifunk tauglich sind, will die Stadt das freie Internet gemeinsam mit BürgerInnen ausbauen, so dass es viele weitere dezentrale Hotspots in Marburg geben wird.

Die Stadt Marburg will mehr freies WLAN über die Stadt verteilt ermöglichen. Dazu fördert sie weiterhin Router zur Eingliederung in das Freifunknetz. Wer seinen privaten Router zur Internetnutzung freigibt, kann so die freien WiFi-Hotspots im öffentlichen Raum durch zusätzliche Freifunk-Hotspots stadtweit ergänzen und bekommt dafür einen Teil der Anschaffungskosten erstattet. „Mit der Förderung von Freifunk-Routern unterstützten wir die Marburger Freifunkgemeinschaft und das bürgerschaftliche Engagement für freies Netz. Gemeinsam können wir so noch mehr WLAN-Zugänge im gesamten Stadtgebiet schaffen“, ereläutert Oberbürgermeister Thomas Spies.

Die Idee dahinter ist einfach: BürgerInnen kaufen für ihren eigenen Gebrauch einen OpenWRT-fähigen Router, dessen Internetzugang sie über das Freifunk-Netz auch der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Somit können sich alle Interessierten am Ausbau eines öffentlichen, nichtkommerziellen WLAN-Angebots beteiligen. Im Gegenzug fördert die Stadt die Anschaffung der Router zu 75 Prozent bis zu einem Höchstbetrag von 60 Euro, sofern diese in das Marburger Freifunknetz eingegliedert werden. Die WiFi-Verfügbarkeit soll so noch effektiver werden und den NutzerInnen eine erhöhte digitale Mobilität ermöglichen. Die Stadt unterstützt den Freifunk in Marburg seit Ende 2016, seither wurden knapp 30 Anträge bewilligt.

Durch die höhere und zudem dezentrale Netzabdeckung mit freiem WLAN werde wir die digitale Teilhabe der BürgerInnen und bieten gleichzeitig auch Gästen in Marburg Zugang zum freiem Netz verbessert, wird angemerkt.. Das sei in vielen europäischen Nachbarländern bereits gang und gäbe und setze sich auch in den deutschen Städten immer mehr durch. Zusätzlich fördert die Stadt das von den Marburger Stadtwerken an Hotspots in der Innenstadt bereitgestellte „City-Wifi“.

Antragsberechtigt für eine Förderung von Routern sind BürgerInnen mit Hauptwohnsitz und Unternehmen mit Sitz oder Filiale in Marburg, die einen OpenWRT-fähigen Router kaufen. Den müssen sie mit eindeutiger Namenskennung in das Freifunknetz im Stadtgebiet eingliedern und rund um die Uhr am Netz halten. Pro AntragstellerIn wird in der Regel die Anschaffung eines Gerätes gefördert. Eine Liste mit unterstützten Routern gibt es unter https://firmware.marburg.freifunk.net/wizard.

Der Antrag zur Förderung sowie die Förderrichtlinien sind online unter https://www.marburg.de/portal/meldungen/stadt-weitet-foerderung-des-freifunk-netzwerks-aus-900006428-23001.html?rubrik=900000029 zu finden. Weitere Infos gibt es beim Referat für Stadt-, Regional und Wirtschaftsentwicklung unter (06421) 201-1326.