Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein, Empfehlung der Redaktion

208 genesene Corona-Patienten in Marburg-Biedenkopf und viele Fragen

Kassel 16.08.2020 (pm/red) Das Gesundheitsamt betreue derzeit einen aktiven Fall, teilt heute die Kreisverwaltung mit. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Marburg-Biedenkopf liege weiterhin bei insgesamt 213 Personen. Darin ist die Anzahl der genesenen 208 Personen sowie der verstorbenen vier Personen enthalten, wird gewissermaßen abschließend mitgeteilt. Die sogenannte „Corona-Pandemie“ ist mithin in Marburg und Umgebung kein Thema mehr, schon gar nicht eine Bedrohung für die Gesundheit der Menschen. Und schon gar nicht droht(e) eine Überlastung des Gesundheitssystems.

Was bleibt sind Erinnerungen und Vergegenwärtigungen. Interessant wäre es der Frage nachzugehen, wie viele Behandlungen schwer kranker Patienten unterbrochen wurden und wie viele Operationen verschoben worden sind. Es gibt viele Hinweise, dass die Folgeschäden des Lock-Downs und der einseitigen Ausrichtung auf die Corona-Erkrankten dazu geführt haben, dass ein hohe – u. U. höhere – Zahl von Menschen wegen unterbliebener und verschobener Behandlungen ernsthafte Schäden davon getragen haben, ja dass sogar die diesbezüglich entstandenen Todesfälle die Zahl der wg. Corona Verstorbenen übertrifft.

Da lade sich, wer es für geboten und vertetbar hält, die „Corona-Warn-App“ auf sein Smartphone. Damit bleibt ihm oder ihr das bei weitem überzogene Thema präsent. Wer über das Problem nachdenken will, dem sei eine kritische Betrachtung empfohlen.