Der fremde Ferdinand – Literarische Spurensuche von Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz entdeckt Ferdinand Grimm

Kassel 12.01.2021 In Kassel kennt jeder die Brüder Grimm Jacob und Wilhelm, beide hochbegabt und erfolgreich, die übrigen vier Geschwister Carl, Ferdinand, Ludwig Emil und Charlotte sind dagegen den wenigsten bekannt. „Die andere Bibliothek“ hat …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein

Was macht der Herbst mit uns?

Herbststimmung im Wald. Bildquelle: Photo by Johannes Plenio on Unsplash

Kassel 30.11.2020 (pm) Buntes Laub und goldenes Licht können zwar für romantische Herbsttage sorgen, doch oft ist der Herbst auch trist und grau. Das kann auf das Gemüt schlagen und bei vielen macht sich der Herbstblues bemerkbar. Erkältungen sind keine Seltenheit und bei manchen ist ist auch Haarausfall als Symptom im Herbst vorprogrammiert. Die Natur bereitet sich auf den Winterschlaf vor und lässt auch den Menschen nicht aus.In diesem Artikel geht es darum, wie der Herbst auf uns wirkt und mit welchen Tipps Menschen, die vom Herbstblues betroffen sind, sich leichter an den Wechsel anpassen können.

Lichtmangel im Herbst

Der Grund für den Herbst- oder Winterblues ist vor allem, dass die Tage kürzer werden. Morgens wird es erst spät hell, während es abends früh dunkel wird. Wer viel Zeit im Büro, in der Schule oder auch der Uni verbringt oder sich aufgrund von Nässe und Kälte lieber drinnen aufhält, leidet dann meist unter Lichtmangel.

Lichtmangel kann zu Vitamin-D-Mangel führen, was nicht nur Erschöpfung und Müdigkeit zur Folge hat, sondern auch eine Haarausfall Ursache sein kann. Denn Vitamin D hat nicht nur Einfluss auf die Produktion bestimmter Botenstoffe, wie Dopamin und Adrenalin, sondern ist auch für den Knochenaufbau, die Zähne und das Haarwachstum essenziell.

Ständige Erschöpfung schwächt auch das Immunsystem und steigert die Anfälligkeit für Erkältungen und Grippeinfekte, was auch Haarausfall zusätzlich begünstigen kann.

Tipps gegen den Herbstblues

Um Lethargie, Abgeschlagenheit, depressiven Stimmungen und Haarausfall entgegenzuwirken, gibt es zahlreiche Tipps, die den Jahreswechsel leichter machen. So kann man sich am goldenen Herbst erfreuen, ohne sich vor der Tristesse zu fürchten.

Gute-Laune-Farben
Farben, wie Gelb, Orange und auch rotlastige Beerenfarben versprühen Wärme und Geborgenheit und heben die Laune. Ob als Kleidungsstück oder als Wohnaccessoire, ein Farbtupfer kann für einen schnellen Gute-Laune-Effekt sorgen und Stimmungstiefs entgegenwirken.

Natur in den vier Wänden
Pflanzen sorgen für Lebendigkeit im Haus und in der Wohnung und haben eine positive Wirkung auf Menschen. Ihre grüne Farbe bringt eine sommerliche Frische in die vier Wände und für viele ist es ein befriedigendes Gefühl, Dinge wachsen zu sehen. Besonders dann, wenn die Pflanzen draußen nicht mehr wachsen und auch die Haare von Haarausfall betroffen sind.

Sport an der frischen Luft
Bewegung hellt die Stimmung auf, denn beim Sport werden Glückshormone ausgeschüttet, die für gute Laune sorgen. An der frischen Luft hat Sport einen doppelt positiven Effekt, da man dabei nicht nur Sauerstoff tankt, sondern auch Licht aufnimmt, um Vitamin D zu produzieren. Durch Sport wird das Herz-Kreislauf-System angekurbelt, das Immunsystem gestärkt und Erkältungen und Infekten vorgebeugt. Schon 30 Minuten Belastung und dreimal die Woche reichen aus.

Saisonale Ernährung
Auch eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, um dem Herbstblues und saisonalem Haarausfall entgegenzuwirken. Die Natur versorgt uns im Herbst mit zahlreichen leckeren Gemüsesorten, wie Kürbis, rote Beete und Kartoffeln, die nicht nur wichtige Vitamine und Spurenelemente enthalten, sondern auch komplexe Kohlenhydrate. Kohlenhydrate versorgen uns mit Energie und heben die Stimmung, weil die Produktion von Serotonin steigern.

Die richtige Haarpflege
Saisonaler Haarausfall kann eine große psychische Belastung sein. Fühlt man sich äußerlich unwohl, ist es umso schwerer, sich innerlich zufrieden zu fühlen. Um dieser Haarausfall Ursache entgegenzuwirken, ist die richtige Pflege essenziell. Haare und Kopfhaut brauchen nun nicht nur vermehrt Nährstoffe und Feuchtigkeit, sondern auch Unterstützung beim Wachstum. Coffein ist ein natürlicher Wirkstoff, der in Shampoos gegen Haarausfall enthalten ist und die Durchblutung der Kopfhaut ankurbelt, sodass die Haarwurzeln Nährstoffe aus dem Blut besser aufnehmen können. Außerdem steigert Coffein das Haarwachstum und kann auch erblich bedingten Haarausfall, die häufigsten Haarausfall Ursache, hemmen.

Depressionen und Haarausfall im Herbst müssen nicht vorprogrammiert sein, mit diesen Tipps kann man ihnen effektiv entgegenwirken.