Die Crux mit Willingshausen: Anmaßung und Zumutungen im Malerdorf

Kassel 07.06.2021 (yb) Nach monatelangen Corona-Restriktionen freuen sich sehr viele über geöffnete Häuser und Kunstangebote. So auch in Willingshausen, wo das Malerstübchen das vormalige Malerdorf repräsentiert und eine Kunsthalle aktuelle Ausstellungen ausrichtet. Mehrmals bereits mußte …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Ausstellungen, Kunst, Willingshausen

Bilder keiner Ausstellung in Willingshausen – Die Türen zu Martha Frieda Friedels „Die Crux mit dir“ blieben verschlossen

Publikum dauerhaft ausgesperrt: „Das Herz ist tot, der Kopf sagt ok“ war in den Monaten April und Mai 2021 als raumgreifendes Schriftbild weiß auf blauem Grund 9 Wochen in der Kunsthalle Willingshausen zu betrachten. Gekommen ist niemand, und wenn hätte sie oder er vor verschlossener Tür gestanden. Wie zu sehen, sagt der Kopf mittels gespiegeltem >k< nicht >ok< sondern >ko<.  Sternbald-Foto Hartwig Bambey

Kassel 26.05.2021 (yb) „Die Crux mit dir“ als Titel ihrer Ausstellung als 51. Stipendiatin in Willingshausen erweist sich geradezu als prophetisch, wenngleich dieser Verlauf mit über zwei Monate hinweg nur verschlossenen Türen der Kunsthalle Willingshausen von der Künstlerin sicherlich nicht vorhergesehen werden konnte.

Der inzwischen allgegenwärtige und 2020 einsetzende Lockdown hatte Martha Frieda Friedel bereits den dreimonatigen Arbeitsaufenthalt als Kernzeit des Willingshäuser KünstlerInnen-Stipendium ziemlich vermasselt und offenes Arbeiten als Fotografin weitgehend verhindert. Unverdrossen hat sie dies gewendet und eine ungewöhnliche Kunstausstellung inszeniert, dominiert von ihrem geradezu riesigen lesbaren Wandbild. Herz tot, Kopf k.o.

Stell dir vor es gab eine Ausstellung, und keine/r durfte reingehen
Wer es nachschaut, findet „Last“, „Kummer“ und „Kreuz“ als sinnverwandte Wörter angegeben. Als Bedeutungen werden „seelischer Schmerz“, „großes Problem“ benannt, dazu „besondere Schwierigkeit einer Sache“. Es geht hier um das Wort „Crux“, das aus der lateinischen Sprache kommt. Nach neun Wochen kommt das Ende von der Last, dem Kummer und dem Kreuz, erweist sich Friedels Angebot kunstinteressierten Menschen Einblick zu gewähren in der Kunsthalle Willingshausen als wahrhaftige und unlösbare Crux. „Stell dir vor es gab eine Ausstellung, und keine/r durfte reingehen“ ließe sich hinterher, schulterzuckend und mit einer Miene des Bedauerns anfügen. „Nomen est omen“.
Fortsetzung folgt.
—>siehe auch „Die Crux mit dir“ in Willingshausen – Besuch und Beistand beim Ausstellungsabbau