Die Crux mit Willingshausen: Anmaßung und Zumutungen im Malerdorf

Kassel 07.06.2021 (yb) Nach monatelangen Corona-Restriktionen freuen sich sehr viele über geöffnete Häuser und Kunstangebote. So auch in Willingshausen, wo das Malerstübchen das vormalige Malerdorf repräsentiert und eine Kunsthalle aktuelle Ausstellungen ausrichtet. Mehrmals bereits mußte …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Hessen, Kultur, Marburger Land, Stadt Land Fluß

Landesförderung für neue Infrastruktur im Freilichtmuseum Zeiteninsel

Freilichtmuseum Zeiteninsel im Lahntal beim Museumstag 2014, noch ohne Bauwerke.

Kassel 05.06.2021 (pm/red) Die „Zeiteninsel – Archäologisches Freilichtmuseum Marburger Land“ ist ein umfangreiches Museumsprojekt im Aufbau: Am Rand von Weimar-Argenstein im Lahntal baut die Gemeinde Weimar zusammen mit der Stadt Marburg und dem Kreis Marburg-Biedenkopf sowie unterstützt von der hessenARCHÄOLOGIE im Landesamt für Denkmalpflege und der Zeiteninsel-Genossenschaft ein neuartiges Erlebnismuseum. Nachbildungen von Ansiedlungen aus Mittelsteinzeit, Jungsteinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit und Römerzeit lassen das frühere Wohnen, Wirtschaften und Leben der Menschen in der Region lebendig werden.

Insgesamt rund 366.000 Euro für Parkplatz, Brücke und Zuweg
Nun wurde das zukünftige Besuchserlebnis mit einem neuen Parkplatz, einem Zuweg und einer Brücke noch attraktiver gemacht. Die Kosten für diese Bauarbeiten werden vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit rund 366.000 Euro unterstützt.

Kunstministerin Angela Dorn, links, im September 2020 vor Ort in der Zeiteninsel, im Gespräch mit Weimars Bürgermeister Eidam, rechts, hinten rechts Initiator Dr. Andreas Thiedmann. Sternbald-Fotos Hartwig Bambey

„Die Zeiteninsel, das Archäologische Freilichtmuseum im Marburger Land, lädt zu einer Zeitreise in die Vergangenheit ein“, so Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn. „Es ist schön zu sehen, wie das Projekt Form annimmt: Im vergangenen Sommer feierte die Bronzezeit-Station Richtfest, im September konnte ich einen Förderbescheid über 500.000 Euro überreichen, mit dem wir den Aufbau des Besucherzentrums zusätzlich unterstützen. Die besondere Herausforderung der Zeiteninsel wird sein, kulturgeschichtliche Entwicklungen zu zeigen, von denen kaum noch etwas übrig ist – und diese Siedlungsgeschichte möglichst vielen Menschen näherzubringen. Nun, da wir auf einem guten Weg hin zu mehr Öffnungen sind, freue ich mich über den Ausbau der nötigen Infrastruktur, um das Besuchserlebnis auch möglichst barrierearm zu machen.“

Der neue Parkplatz liegt nördlich des Museumsgeländes. Von dort sieht man die Gebäude der Zeiteninsel bereits und kann sich auf dem kurzen Fußweg schon auf den Besuch einstimmen.

Peter Eidam, Bürgermeister von Weimar, freut sich über die abgeschlossenen Bauarbeiten: „Mit dem Neubau eines Parkplatzes, dem Neubau der Wegeführung zum Eingangsportal der Zeiteninsel sowie dem Neubau einer Brücke über den Fluss Allna haben wir die notwendige Infrastruktur für unsere Besucherinnen und Besucher für den künftigen Museumsbetrieb geschaffen.“

Landrätin Kirsten Fründt und Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies heben die die Museums-Kooperation der drei Gebietskörperschaften Gemeinde Weimar, Landkreis Marburg-Biedenkopf und Stadt Marburg hervor. „Das ist ein sehr sichtbares Zeichen, dass wir in interkommunaler Kooperation mit dem Aufbau des gemeinsamen Freilichtmuseums erfolgreich sind.“

Und Zeiteninsel-eG-Vorstand und -Initiator Dr. Andreas Thiedmann ergänzt: „Die äußere Infrastruktur ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung und dann Eröffnung im Vollbetrieb.“

—>weitere Berichte in das Marburger. per Suchwort Zeiteninsel