Nach dem Hochwasser: In Rheinland-Pfalz ist Urlaub in den Romantic Cities uneingeschränkt möglich

29.07.2021 (pm)  Nach den verheerenden Hochwassern in Rheinland-Pfalz atmen die Romantic Cities des Bundeslandes auf – sie waren nur kaum betroffen. Dennoch sind sich viele Reisende unsicher, ob ein Urlaub möglich bzw. angemessen ist. „Alle …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Kultur

„Sommerstadt Marburg“ mit Rock-, Latin- & Klassik-Highlights vom 9. bis 11. Juli im Schlosspark

06.07.2021 (pm) Die „Sommerstadt Marburg“ geht in die zweite Runde. Ab Freitag, 9. Juli, bis Samstag, 25. September, soll es in Marburg eine Reihe an Kulturveranstaltungen geben. Den Start markiert ein dreitägiges Festival auf der Schlossparkbühne vom 9. bis zum 11. Juli. Eintrittsgeld an allen drei Festivaltagen wird nicht erhoben.

„Die ‚Sommerstadt Marburg‘ wartet auch in diesem Jahr wieder mit einem bunten Programm unserer Marburger Kulturschaffenden auf“, sagt Oberbürgermeister und Kulturdezernent Dr. Thomas Spies. „Ganz besonders freut es mich dabei für die Künstler*innen, dass diese mit dem Sommerprogramm wieder die Gelegenheit haben, vor einem ‚richtigen‘ Live-Publikum aufzutreten.“

Zur Eröffnung am Freitag, 9. Juli, um 18 Uhr, gibt es ein Klassik-Highlight. Die Philipps-Philharmonie spielt in einer kammermusikalischen Besetzung unter der Leitung von Ulrich Metzger Werke von Bach, Morricone und Haydns sogenanntes „Hexenmenuett“ aus dem Streichquartett d-Moll, op. 76,2.

Die Veranstaltung rundet die Einweihung des Gedenksymbols an die Opfer der Hexenverfolgung ab, die nachmittags, um 15 Uhr, auf dem Lutherischen Kirchhof stattfindet. Die Feierlichkeit in Anwesenheit der Künstlerin Antje Dathe wird mit Gedenken und Lautenmusik von Lukas Pilgrim begangen.

Am Samstag, 10. Juli, stehen lateinamerikanische Rhythmen im Mittelpunkt: Der Marburger Pianist Jean Kleeb tritt um 16 Uhr zusammen mit der Gruppe Wiñay auf, die traditionelle Musik aus Lateinamerika präsentiert.

Um 19 Uhr spielt dann Sonido Aguajal. Die Marburger Formation wurde von einer Gruppe von Freunden gegründet, die die Liebe zur lateinamerikanischen Musik eint. Sonido Aguajal kombiniert Cumbia-Klänge mit lateinamerikanische Rhythmen wie etwa Salsa, Merengue oder Bolero.

Der Festivalsonntag startet mit Comedy, Jonglage und Zauberei von Sune Pedersen um 14 Uhr. Der international ausgebildete Künstler wird die kleinen und großen Zuschauer in eine Welt der Artistik und der Magie entführen.

Um 16 Uhr rockt schließlich die heimische Kultgruppe „Softeis“ die Schlossparkbühne. „Softeis“ hat viel Deep Purple und zahlreiche weitere Rock-Klassiker im Gepäck. Das Repertoire der Band um Gerhard und Werner Eismann reicht von Queen und Whitesnake über Toto und Van Halen bis hin zu AC/DC.

Die „Sommerstadt Marburg“ ist eine Veranstaltungsreihe, die den Marburgerinnen pandemiegerecht den Sommer mit Kulturveranstaltungen versüßen will. Gemeinsam mit dem Marbuch-Verlag und dem Stadtmarketing plant der Fachdienst Kultur eine Reihe von Open-Air-Veranstaltungen, die sich über die ganze Stadt verteilen.

Die „Sommerstadt Marburg“ ist Teil des im Frühjahr verabschiedeten Hilfspakets „Marburg Miteinander – gemeinsam durch die Krise“. Um die Teilhabe am Programm für möglichst viele zu ermöglichen, werden einige Veranstaltungen, wie beispielsweise das Festival am Eröffnungswochenende, kostenlos sein. Das Programm richtet sich zudem an alle Altersgruppen und bedient verschiedene Genres von Musik über Theater bis hin zu Lesungen.

Der Eintritt bei den Veranstaltungen auf der Schlossparkbühne vom 9. bis 11. Juli ist kostenlos. Alle Veranstaltungen mit Anmeldung zur Erfassung der Kontaktdaten unter (06421) 68440 oder kaz@marbuch-verlag.de. Vor Ort können sich Besucher*innen mit der Luca-App anmelden. Auf dem Festivalgelände muss eine FFP2- oder OP-Maske getragen werden, die am Sitzplatz abgenommen werden kann. Zwischen den einzelnen Veranstaltungen muss das Festivalgelände verlassen werden.