Ausstellung im Landesmuseum: Reise zum Vesuv – Anfänge der Archäologie am Golf von Neapel

22.11.2022 (pm/red) Die Ursprünge der Antikenbegeisterung am Hofe der Landgrafen von Hessen-Kassel, die Italienreisen des Gelehrten Simon Louis du Ry und die Anfänge der Archäologie am Golf von Neapel stehen ab Freitag, den 25. November …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Hessen

Kassel

Museumslandschaft Hessen Kassel

Home » Soziales

Infos für Menschen mit Demenz: Broschüre in andere Sprachen übersetzt

01.03.2022 (pm)  Kleine Hilfe, große Wirkung: In einer Broschüre können sich Angehörige von Menschen mit Demenz seit 2018 darüber informieren, wie sie einen möglichen Krankenhausaufenthalt der Betroffenen vorbereiten können. Da die kostenlose Broschüre sich als so nützlich erwiesen hat, erscheint sie in Neuauflage – diesmal auch übersetzt in Russisch und Türkisch.

„Wenn Menschen mit Demenz sich einer Behandlung im Krankenhaus unterziehen, können die ungewohnten und komplexen Abläufe vor Ort bei ihnen für große Verwirrung sorgen. Manchmal lässt sich ein längerer Aufenthalt in einer Klinik aber nicht vermeiden – Hilfestellungen für diese schwierige Situation gibt die Broschüre der ‚Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz‘“, erläutert Stadträtin Kirsten Dinnebier. Ziel der Lokalen Allianz ist es, Demenzbetroffene und deren Angehörige in Marburg zu unterstützen. Insgesamt 15 Organisationen aus dem Stadtgebiet sind Teil der Allianz, darunter auch die „Alzheimer Gesellschaft“ und der Fachdienst Altenplanung.

Die Broschüre ist ab sofort kostenlos verfügbar. Sie hat sich nicht nur nützlich erwiesen für Angehörige von Menschen mit Demenz, sondern auch für Angehörige von anderen pflegebedürftigen Menschen. Praktischen Empfehlungen und Checklisten helfen, einen möglichen Krankenhausaufenthalt gut vorzubereiten. Das kann später eine Entlastung sein.

Sylvie Cloutier, die erste Vorsitzende des Ausländerbeirats, hebt die Bedeutung der neuen Broschüre hervor: „In Marburg werden auch viele Menschen älter, deren Erstsprache nicht Deutsch ist. Aus diesem Grund sind mehrsprachige Informationen zu Themen wie Demenz wichtig, denn hier kommen häufig Fachbegriffe aus Medizin und Pflege zum Einsatz, die sich nicht immer leicht übersetzen lassen und so zu Verständnisschwierigkeiten führen können. Ich freue mich deshalb, dass Empfehlungen und Hinweise zu Krankenhausaufenthalten von Demenzbetroffenen jetzt auch auf Türkisch und Russisch zur Verfügung stehen.“ Stadträtin Dinnebier ergänzt dazu, dass bereits weitere Übersetzungen in Planung seien: „Die Klinikbroschüre soll in Zukunft auch noch in Englisch und Farsi erscheinen.“

Wer an der kostenlosen Klinikbroschüre interessiert ist, kann diese unter anderem im Beratungszentrum mit integriertem Pflegestützpunkt (BiP) erhalten, das direkt im Zentrum Marburgs am Rudolphsplatz liegt. Hier sitzt auch die Alzheimer Gesellschaft, die Menschen mit Demenz und Angehörige von Betroffenen in ganz persönlichen Gesprächen berät. Termine mit der Alzheimer Gesellschaft können unter (06421) 690 393 oder per Mail an info@alzheimer-mr.de vereinbart werden.

Contact Us