Darum strahlen Perowskite hell: Forschungsteam der Physik erklärt Materialeigenschaften zukunftsweisender Halbleiter

05.06.2024 (pm/red) Es klingt paradox: Das Halbleitermaterial Perowskit ist zu besonders hellem Leuchten fähig, obwohl sein Grundzustand auf dunklen Exzitonen beruht. Warum das so ist, hat ein europäisches Forschungsteam unter Marburger Leitung beleuchtet, indem sie …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Büchertisch

Historischer Roman „1222“ Marburg als Hörbuch

13.12.2022 (pm/red) Stadtgeschichte und spannende Geschichten hörend entdecken und erleben. Erstmals und rechtzeitig vor Weihnachten erscheint eine Marburger Stadtschrift, die in gedruckter Version vorliegt, auch als Hörbuch. Der historische Roman „1222“ von Autor Daniel Twardowski alias Dr. Christoph Becker wurde als Kooperationsprojekt zwischen der Stadt und der Deutschen Blindenstudienanstalt (blista) auf CD produziert.

„Es war ein sonderbar helles Jahrhundert, denn die Welt war größer geworden im letzten.“ Mit diesem Satz beginnt „1222“. Die Stimmen von Dr. Bianca Weyers und Thomas Huth erwecken sowohl den Wissensteil als auch den Roman zu akustischem Leben – 16 Stunden und 55 Minuten Hörgenuss werden versprochen, eingespielt in den Studios der Deutschen Blinden-Hörbücherei der blista.

Patrick Temmesfeld, Vorstandsvorsitzender der blista, lobt die Kooperation. „Wenn es darum geht, Barrieren abzubauen, ist die Stadt Marburg als Vorreiterin unterwegs – ohne dass man es erst einfordern muss.“ Das Hörbuch sei ein weiterer Baustein, mit dem mehr Teilhabe möglich sei, sagt Temmesfeld. Der Nutzen ist laut Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies allerdings viel breiter als die Barrierefreiheit – für alle Fans von Hörbüchern ist die eingelesene Version von „1222“ eine echte Attraktion. Sabine Preisler, Leiterin der Marburger Stadtschriften, freut sich, dass auch das Hörbuch zu einem symbolischen Preis – ein Euro für jedes Jahrhundert des Stadtjubiläums – erhältlich ist.

Besondere Herausforderung in der Umsetzung war das „Drehbuch“

 Angesichts der besonderen Konzeption von „1222“ als „Drehbuch“ – für die Auswahl von Roman- und Wissensteil wird das Druckprodukt in der Leserichtung gedreht – waren für die Hörbuchpremiere einige Herausforderungen zu meistern. Die unterschiedlichen Buchteile wurden in Abstimmung mit dem Autor nacheinander aufgenommen, aber miteinander verknüpft. Dabei durfte der Charakter des Buches nicht verloren gehen. Für Menschen ohne Sehbehinderung ermöglicht eine gedruckte Titelliste von „1222“ das direkte Ansteuern der Buch-Kapitel.

Zu haben ist das Hörbuch für acht Euro im Buchhandel, im Rathaus (Markt 8, 2. Stock), über die Mailadresse pressestelle@marburg-stadt.de sowie auf www.marburg.de/stadtschriften.

—>Bericht „1222 – Das Dreh-Buch“

Contact Us