„Mär vom aufgeblähten deutschen Staat“ per Datencheck entkräftet

16-02-2024 (pm/red) Anders als bisweilen behauptet, sind die Staats- und Sozialausgaben in Deutschland weder im internationalen noch im historischen Vergleich besonders hoch – und zuletzt auch keineswegs stark gewachsen. Das zeigt eine neue Datenanalyse des …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Soziales

Wohnungslosenbericht listet 263.000 betroffene Menschen

Mitunter begegen „Quartiere“ von obdachlosen Menschen mitten in der Stadt. Zu obigen „Nachlager bei Tag“ unter einem Werbeschild mit glücklicher Familie gehört zumindest eine Isomatte. Diese braucht es bei inzwischen winterlichen Temperaturen dringend. Sternbald-Foto |M|

12.12.2022 (mm/red) Zum Wohnungsbau in Deutschland finden sich zahlreiche Meldungen, dass die Zahlen zur Bautätigkeit angesichts steigender Preise und Zinsen deutlich zurückgehen und der Zielwert von jährlich 400.000 neuen Wohnungen deutlich unterschritten werden wird. Das hat Folgen, besonders für Menschen ohne Wohnung. Unter den insgesamt 263.000 gelisteten Personen, die von die Obdach- und Wohnungslosigkeit in Deutschland betroffen sind, listet der Wohnungslosenbericht 2022 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales 37.400 Menschen, die ohne jede Unterkunft auskommen müssen.

Sie nächtigen auf der Straße, auf Bürgersteigen, unter Brücken, in Parks oder anderweitig ohne Dach über dem Kopf. Menschen ohne Obdach, denen wir im Alltag im öffentlichen Raum begegnen, sind nur die Spitze des Eisbergs, stellt zutreffend der Wohnungslosenbericht fest. 49.300 Menschen sind  in dem Bericht als „verdeckt wohnungslos“ aufgeführt, sie können vorübergehend bei Bekannten oder Familienangehörigen unterkommen. Ende Januar 2022 waren demnach 178.100 Menschen institutionell, z.B. in Wohnheimen,  untergebracht.

Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales wurde erstmals ein Bericht zur Obdach- und Wohnungslosigkeit veröffentlicht. Entgegen dem negativen Trend beim allgemeinen Wohnungsbau findet sich dazu als Zielstellung formuliert „Wohnungslosigkeit zu bekämpfen und bis zum Jahr 2030 zu beseitigen.“

Contact Us