MIMIKRY von Kerstin Brätsch in der Rotunde des Fridericianum

05.02.2023 (red) In der Reihe der Interventionen präsentiert das Fridericianum die Arbeit MIMIKRY von Kerstin Brätsch als komplexe, raumgreifende Installation eigens für die Rotunde im Zentrum der Kunsthalle entwickelt. Sie bildet den neuen Rahmen des …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Hessen

Kassel

Museumslandschaft Hessen Kassel

Home » Oberstadt, Stadt Marburg

Vielräume statt Leerstand in der Oberstadt: Kunst und Handwerk authentisch erleben

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, links, Jan-Bernd Röllmann vom Stadtmarketing und Quartiersmanagerin Nadine Kümmel, 2. v. rechts, eröffneten mit Elisabeth Sabo, links, Bettina Lang, Beatriz Suarez und Anne Hoerder die Ausstellung der internationalen Kunsthandwerkerinnen-Gruppe. Foto Stefanie Ingwersen

16.01.2023 (pm/red) In der Reitgasse 13 haben die Stadt Marburg und das Stadtmarketing einen neuen VielRAUM eröffnet. Bis zum Valentinstag am 14. Februar zieht dort die Hochzeitspapeterie „14Shubat“ von Kadir und Sümeyra Ardic ein. Auch die VielRÄUME in der Wettergasse 16 und Wettergasse 23 bieten Besuchern weiter in ihren Ausstellungen Kunst und Handwerk hautnah, wird aus dem Rathaus mitgeteilt.

Wettergasse 23: Kunst-Handwerk von fünf Frauen

Fünf Kunsthandwerkerinnen präsentieren bis 21. Januar in der Wettergasse 23 Werke zu Einrichtung, Mode und Kunst. Sie kommen aus Deutschland, Frankreich, Kuba und Ungarn.

Elisabeth Sabo fertigt Keramiken, Stein- und Bronzeplastiken.
Anne Hoerder präsentiert Stuck- und Zementskulpturen, dazu Stühle, Sessel, Lampen und Kleinskulpturen aus verschiedenen Stoffen.
Geneviève Hoareau-Lehmann widmet sich der Gestaltung von Skulpturen aus unterschiedlichen Hölzern.
Beatriz Suarez zeigt Malereien und bemalte Steine als Kleinskulpturen, Schmuck und Modeaccessoires.
Bettina Lang präsentiert gestrickte Unikate und 3D-Steinbilder.

VielRAUM nutzt Leerstand für Kunst- und Kulturförderung

Mit dem Projekt VielRAUM wollen Stadt und Stadtmarketing leerstehende Ladenlokale in der Oberstadt aktivieren und Künstler/innen und Initiativen Möglichkeiten geben dies für kurze Ausstellungszeiträume oder Workshops zu nutzen. „Die Marburger Oberstadt ist Aushängeschild, historischer Stadtkern und Ort der Begegnung in unserer Stadt und lebt besonders von kleinen Einzelhandelsläden und kreativer Vielfalt“, erläutert OB Dr. Thomas Spies.

22 kreative Angebote gab und gibt es bereits. Über das Landesförderprogramm „Zukunft Innenstadt“ finanziell unterstützt, verwandelten sich vier leerstehende Ladenflächen in Marburger VielRÄUME. Das Projekt kommt gut an.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, rechts, Jan-Bernd Röllmann vom Stadtmarketing und Quartiersmanagerin Nadine Kümmel, links, begrüßen Esther Klein im VielRAUM Wettergasse 16. Foto Stefanie Inwersen

Hadassa-Art im Schaufenster der Wettergasse 16

Esther Klein präsentiert ihre Hadassa-Art – angelehnt an die biblische Königin aus dem Buch Esther – bis Samstag, 21. Januar. Malerei oft in leuchtenden Farben. Sie ist in Marburg geboren und kam 1998 nach langer Zeit in anderen Städten zurück. Seit 1995 muss Esther Klein mit einer Teillähmung leben, was ihr Leben und Sichtweise auf die Welt radikal veränderte. Sie thematisiert Zeitkritisches, wie Terrorismus, Ungerechtigkeit, Misshandlung und den Gegensatz zwischen Arm und Reich. Vorbilder findet sie bei Expressionisten und Käthe Kollwitz. Di bis Fr 15 – 18 Uhr | Sa 10 – 13 Uhr.

Edle Papierwaren zum Start in der Reitgasse 13

Mit ihrer Hochzeitspapeterie „14Shubat“ gestalten Kadir und Sümeyra Ardic individuelle Einladungen und Weiteres für Hochzeiten, Geburtstage und besondere Anlässe. Seit Gründung in Jahr 2016 fokussieren sie die Wünsche der Kunden, darunter Schwangerschaftstagebücher. Ihre Firma 14Shubat mit Sitz in Kirchhain vertreibt online edle Papierwaren.
VielRAUM in der Reitgasse 13: Di bis Fr 14 – 18 Uhr | Sa 10 – 16 Uhr.

Contact Us