„Mär vom aufgeblähten deutschen Staat“ per Datencheck entkräftet

16-02-2024 (pm/red) Anders als bisweilen behauptet, sind die Staats- und Sozialausgaben in Deutschland weder im internationalen noch im historischen Vergleich besonders hoch – und zuletzt auch keineswegs stark gewachsen. Das zeigt eine neue Datenanalyse des …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Kultur

Strahlende Gesichter bei der Marburger Kreativ-Messe

Inga Grahl (links) und Steffi Flauger brachten Stoffpuppen mit, die sie nach Waldorf-Art anfertigen. Foto Simone Batz

07.06.2023 (pm/red)  Die Freude unter Handarbeitsbegeisterten war groß, als nach drei Jahren Pause wieder die „Zubehörmesse für kreatives Gestalten“ stattgefunden hat.  So hatte sich bereits vor Eröffnung am letzten Wochenende eine  eine lange Schlange vor dem rwin-Piscator-Haus  gebildet. Rund 50 Aussteller boten rund 2.000 Gästen neben zahlreichen Kreativ-Materialien und Zubehör auch Workshops an.

Häkel-Schminkpads, Upcycling und Lunch-Bags

So gab es am Stand „Toff und Zürpel“ von Astrid Nestler aus Pohlheim natürliche Feueranzünder aus Schnittresten sowie neben handgemachten Bienenwachstüchern und Naturkosmetik natürliches Spülmittel aus Seifenflocken und langlebige Spülschwämme. Marina Specht vom „Strickatelier Specht“ aus Marburg präsentierte, wie sich ein eigenes Schminkpad häkeln lässt, das waschbar und damit nachhaltig ist. An ihrem Stand bot sie außerdem Wolle und Strickzubehör an.

Bei den Mitmachangeboten fertigten Kinder und Eltern Füchse aus Papptellern an. Foto Simone Batz

Lydia Süß aus Kirchheim zeigte an ihrem Stand „s’Ideenstüble“, wie aus Materialien, „die man sowieso zuhause hat“, besondere Unikate entstehen können. Wer ihren Workshop besuchte, kreierte unter anderem aus Papierresten, Schleifen und Borten ein individuelles „Junk-Journal“, eine besondere Form von Erinnerungsbüchlein. „Miss Teacup“ Steffi Neumann aus Bremen hatte nicht nur alte Teetassen mitgebracht, die sie in dekorative Aufhängungen für Vogelfutter umfunktioniert hatte.

Neben Stadträtin Kirsten Dinnebier (Mitte) zeigten sich Liban Farah und Martina Klinge beeindruckt von den Upcycling-Künsten Steffi Neumanns (hinten). Foto Simone Batz

Die Bandbreite an Kreativ-Materialien reichte von Stoffen, Bändern, Wolle und Häkelböden über Papier, Stempel und Stanzen bis hin zu Perlen und Knöpfen sowie Silikonformen, Kerzentattoos und Holzwaren. Inspirationen und Tipps gab es an den Ständen gratis dazu.  Besucher zeigten sich beeindruckt vom Industriekleber von Jan Erdle aus Schwanheim und staunten über die 3D-Puzzles aus Holz, die Gert Broer aus den Niederlanden mitgebracht hatte und die sich teilweise, etwa als Karussells, bewegten.

Contact Us