Darum strahlen Perowskite hell: Forschungsteam der Physik erklärt Materialeigenschaften zukunftsweisender Halbleiter

05.06.2024 (pm/red) Es klingt paradox: Das Halbleitermaterial Perowskit ist zu besonders hellem Leuchten fähig, obwohl sein Grundzustand auf dunklen Exzitonen beruht. Warum das so ist, hat ein europäisches Forschungsteam unter Marburger Leitung beleuchtet, indem sie …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Energie

Mehr Solaranlagen auf Schuldächern in Marburg-Biedenkopf

02.08.2023 (pm/red) In den diesjährigen Sommerferien ist man bei der Kreisverwaltung damit beschäftigt die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf Schuldächern zu planen und voranzubringen, wird aus dem Kreishaus mitgeteilt.

Seit mehr als 15 Jahren werden Dächer der Liegenschaften des Landkreises, darunter auch Schulgebäude, mit Solaranlgen ausgestattet. Zur Verpachtung von Dachflächen für den Betrieb von Fremdanlagen wird mittlerweile die Installation von Eigenanlagen des Kreises verstärkt.

2022 wurden vier Photovoltaik-Anlagen an Schulen installiert, an der Förderschule in Dautphetal-Hommertshausen und den Grundschulen in Wetter-Amönau, Wetter-Oberrosphe und Bad Endbach.

Solaranlagen an Schulen 2023 im Fokus

2023 steht das Thema Photovoltaik an Schulen im Mittelpunkt: Fachkräfte planen aktuell Installationen an der Astrid-Lindgren-Schule Stadtallendorf, der Grundschule Rauschenberg, der Grundschule in Stadtallendorf-Schweinsberg und der Grundschule in Biedenkopf-Wallau. Für die Grundschule in Wetter-Amönau, die Grundschulen Stadtallendorf-Erksdorf und -Hatzbach sowie die Grundschule Amöneburg hat der Kreis bereits Aufträge an Firmen für die Installation entsprechender Anlagen erteilt.

Die Grundschule Wetter-Mellnau konnte sich in diesem Jahr bereits über die Installation einer Photovoltaik-Anlage freuen, während für die Grundschule in Rauschenberg-Bracht in diesem Jahr eine neue Ausschreibung für die Installationsarbeiten geplant ist.

Dazu wirde erstmals geprüft inwieweit Pausenhöfe und Stellplatzflächen für Photovoltaik-Anlagen in Frage kommen.  Der Landkreis setzt auch auf eine Versorgung seiner Liegenschaften mit Nah- beziehungsweise Fernwärme. Als weiterer Schulstandort wird seit dem Schuljahr 22/23  das Schulzentrum in Kirchhain mit den Liegenschaften der Alfred-Wegener-Schule sowie den Beruflichen Schulen mit Fernwärme versorgt.

 Hintergrundinfo
Der Landkreis ist Schulträger für 64 Schulen mit 73 Schulstandorten: 42 Grundschulen, 15 Weiterführende Schulen, fünf Förderschulen und zwei Berufliche Schulen. Der Kreis muss dabei den kompletten Schulbetrieb rund um den Unterricht sicherstellen. Er ist für die Gebäude, deren Unterhaltung, Sanierung und Funktionsfähigkeit, die Reinigung, die Einrichtung vom Papierkorb über Tische und Stühle bis hin zur Tafel, den Pausengong oder das Toilettenpapier zuständig. Auch die Schulhausmeister und das Personal in den Sekretariaten schickt der Kreis. Das Land Hessen stellt Lehrkräfte und Bücher.

Contact Us