Tag der Architektur:  Reinschnuppern in zwei Marburger Bauprojekte am 29. Juni

21.06.2024 (pm/red) Gleich mit zwei Projekten ist die Stadt Marburg für den bundesweiten Tag der Architektur ausgewählt worden. Am Samstag, 29. Juni, öffnen das Familienzentrum Stadtwald und die erweiterte Grundschule Marbach für alle Besucher ihre …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Kassel, Kultur

Joachim Meyerhoff erhält Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor 2024

28.09.2023 (pm/red) Der Schauspieler, Schriftsteller und Regisseur Joachim Meyerhoff erhält im Jahr 2024 den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor. Die Auszeichnung wirdvvergeben von Stiftung Brückner-Kühner und Stadt Kassel, ehrt Joachim Meyerhoff für seine im Humor gründende und das Leben feiernde Erzählkunst.

Der „Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor“, gestiftet von dem Schriftstellerpaar Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner, wird seit 1985 jährlich vergeben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und zeichnet Autoren aus, deren Werk auf hohem künstlerischen Niveau von Humor, Komik und Groteske geprägt ist. Zuletzt erhielten den Preis Heinz Strunk, Felicitas Hoppe, Helge Schneider und Gerhard Henschel.

„Joachim Meyerhoff ist als schreibender Schauspieler und spielender Autor in jedem Fall ein Verausgabungskünstler. Auch in seinem literarischen Zyklus „Alle Toten fliegen hoch“, mit dem er ins Zentrum der eigenen Biografie vorzudringen versucht, geht es ihm um Drastik, Körperlichkeit, Rhythmus und eine Gefühlsakrobatik ohne Netz und doppelten Boden. Es sind traurige, selbstironische, erschütternde, liebevolle und komische Bücher,“ bewertet die Jury in ihrer Begründung.

Über Joachim Meyerhoff
Der Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Joachim Meyerhoff wurde 1967 im saarländischen Homburg geboren und wuchs in Schleswig auf. Er absolvierte seine Schauspielausbildung in München. Nach Engagements an den Theatern Kassel, Dortmund und Köln war Joachim Meyerhoff Ensemblemitglied am Berliner Maxim Gorki Theater, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und am Wiener Burgtheater. 2019 wechselte er an die Berliner Schaubühne. Mit seinem sechsteiligen, autobiografischen Zyklus „Alle Toten fliegen hoch“ trat er als Erzähler auf die Bühne und wurde damit 2009 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Die damit verbundenen fünf Bestseller-Romane veröffentlichte Joachim Meyerhoff im Verlag Kiepenheuer & Witsch. Zuletzt erschien 2020 der Titel „Hamster im hinteren Stromgebiet“, in dem der Autor die Folgen eines Schlaganfalls tragikomisch verarbeitet. Im Februar 2023 kam die Verfilmung seines Romans „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“ in die Kinos. Joachim Meyerhoff wurde vielfach ausgezeichnet, auch mehrfach und zuletzt im Jahr 2023 als „Schauspieler des Jahres“.

Die Preisverleihung wird am 9. März 2024 im Kasseler Rathaus stattfinden. Die Laudatio hält der Regisseur Jan Bosse.

Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor

Den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor erhielten seit 1985: Loriot, Eike Christian Hirsch, Ernst Jandl, Wolfgang Preisendanz, Irmtraud Morgner, Ernst Kretschmer, Robert Gernhardt, Walter Hinck, Christoph Meckel, Volker Klotz, Hanns Dieter Hüsch, Karl Riha, Max Goldt, Franzobel, Ingomar von Kieseritzky, Peter Bichsel, George Tabori, Franz Hohler, Eugen Egner, Ror Wolf, Katja Lange-Müller, Gerhard Polt, F.W. Bernstein, Peter Rühmkorf, Herbert Achternbusch, Thomas Kapielski, Ulrich Holbein, Wilhelm Genazino, Dieter Hildebrandt, Frank Schulz, Wolf Haas, Karen Duve, Eckhard Henscheid, Sibylle Berg, Heinz Strunk, Felicitas Hoppe, Helge Schneider und zuletzt Gerhard Henschel.

Die Stiftung Brückner-Kühner wurde 1984 von den Schriftstellern Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner ins Leben gerufen, die 30 Jahre zusammen in Kassel lebten und 1996 verstarben.

Contact Us