„Mär vom aufgeblähten deutschen Staat“ per Datencheck entkräftet

16-02-2024 (pm/red) Anders als bisweilen behauptet, sind die Staats- und Sozialausgaben in Deutschland weder im internationalen noch im historischen Vergleich besonders hoch – und zuletzt auch keineswegs stark gewachsen. Das zeigt eine neue Datenanalyse des …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Architektur, Energie, Gastbeitrag, Kultur

Großbaustelle in der Biegenstraße: Baufortschritt beim Katholischen Regionalhaus unübersehbar

Frontansicht KA.RE. mit markanter Säulenreihe von der Biegenstraße. Foto Sebastian Bleek

03.01.2024 (pm/red) Die Katholische Kirche in der Region Marburg stellt sich für die Zukunft auf – nicht nur inhaltlich, sondern auch mit einem neuen Gebäude. Das Katholische Regionalhaus, kurz KA.RE., entsteht derzeit auf dem Gelände neben St. Peter und Paul in der Marburger Biegenstraße. Ab Herbst 2024 sollen dort das Gemeindeleben, ein Kindergarten, Studierendenappartments, die Katholische Hochschulgemeinde sowie ein Bistro eine Heimat finden.

Direkt an St. Peter und Paus baulich anschließend ist der Baufortschritt beim Projekt KA.RE. unübersehbar. Foto Sebastain Bleek

Nach jahrelangen Planungen erfolgten im Jahr 2022 der Abriss des Gemeinde- und Pfarrhauses der Gemeinde St. Peter und Paul und die Vorbereitung des Baufelds mit Erd- und Fundamenterungsarbeiten. Am 29. April 2022 wurde der erste Spatenstich und am 8. Juli die Grundsteinlegung gefeiert. In diesem Jahr konnte der Rohbau fertigstellt werden, sodass bereits im Mai zahlreiche Gäste zum Richtfest eingeladen wurden.

Blick auf Galerie und Foyer, links Front zur Biegenstraße. Foto Sebastian Bleek

Kurz darauf wurde das markante Eingangsbauwerk mit einer Säulenreihe fertiggestellt und damit die eindrucksvolle Schauseite zur Stadt komplettiert. Seit Sommer laufen der Innenausbau sowie die Fassaden- und Dämmarbeiten auf Hochtouren. „Trotz der gestiegenen Baukosten und zwischenzeitlicher Lieferengpässe sind wir gut im Zeitplan“, freut sich Klaus Nentwich, Pfarrer von St. Peter und Paul, „wir sind zuversichtlich, im kommenden Jahr den Neubau in Betrieb zu nehmen.“

Innenansicht Veraltungstrakt. Foto Sebastian Bleek

Das Katholischen Regionalhaus Marburg bietet zuküntig inmiten von Universitätsgebäuden und kulturellen Einrichtungen Räumlichkeiten für verschiedene Gruppen und Anlässe. Es entsteht ein Ort, der in der Hektik der Innenstadt zur Ruhe, zum Verweilen und zum Erleben von Gemeinschaft einlädt. Im KA.RE. sollen sich Menschen unabhängig von ihrer Konfession und Religion wertschätzend begegnen und die Botschaft Gotes spürbar erleben können.

„Dass sich hier unterschiedliche Menschen aus Marburg und der Region treffen können, egal wie alt sie sind, aus welchem Milieu sie stammen und wie eng der Bezug zu Kirche und Glauben ist, ist ein großes Potenzial des KA.RE.“, meint Gemeindereferentin Viola Sinsel von der Katholischen Hochschulgemeinde, die sich schon jetzt auf die neuen Räumlichkeiten für die Hochschulgemeinde freut.

Flur Kindergarten mit Blick in einen Gruppenraum. Foto Sebastain Bleek

Daneben entstehen ein Saal für bis zu 200 Personen, der Raum für kulturelle Veranstaltungen bietet, ein Foyer mit Bistro, das von einem Gastronomen aus der Region bewirtschaftet wird, Büro- und Jugendräume sowie ein dreigruppiger Kindergarten. Zusätzlich werden vierzehn Studierendenappartments zur Vermietung eingerichtet. Die Inbetriebnahme des Neubaus ist für das zweite Halbjahr 2024 geplant. Weitere Informationen zum Bauprojekt sind online zusammengestellt.

Visualisierung Außenansicht von der Biegenstraße. © Architekturbüro RWS

Für Interessierte findet einmal im Monat, sonntags 11:15 Uhr nach dem Gotesdienst, eine Baustellenführung stat. „Das ist eine tolle Gelegenheit, um sich direkt vor Ort den aktuellen Baufortschrit anzusehen, mit den Bauverantwortlichen ins Gespräch zu kommen und sich unmitelbar von unserem Zukunftsprojekt für Marburg und die Region zu überzeugen“, so Klaus Nentwich.

—>Termin nächste Baustellenführung: Sonntag, 28. Januar – 11.15 Uhr.

Contact Us