Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Kultur, Staatstheater Kassel

Am Schauspiel Kassel: Make Art not War

13.02.2024 (pm/red) Vor zwei Jahren begann der Krieg Russlands gegen die Ukraine. Anlässlich dieses Jahrestags und vor dem Hintergrund der weltpolitischen Lage rückt das Schauspiel in Kassel vom 22. bis 25. Februar Stücke in den Fokus, die sich mit Kriegen, Kämpfen und Revolutionen befassen, gerahmt von einer Ausstellung, einer Filmvorführung und international besetzten Podiumsgesprächen.

Zum Auftakt am 22. Februar eröffnet im TiF-Foyer mit einer Rede von Oberbürgermeister Dr. Sven Schoeller das mehrtägige Festival und die Ausstellung „Revolution auf der Straße und Hoffnung im Wohnzimmer“ mit den Exponaten „Die Kämpfer“ und „Haarstrauß“ von Zahra ShahAli sowie der Fotoausstellung „Birthday“ von Mina Salehpour und Katrin Ribbe.

„Birthday“ soll an die Möglichkeit von Frieden, Zusammenkunft und Glück in einem Land erinnern, dessen Regierung seit Jahrzehnten Proteste gewaltvoll niederschlägt. Es ist eine Sammlung von Geburtstagen im Iran zwischen 1979 und 1989, die Hoffnung auf eine Alternative zur gegenwärtigen Situation hervorruft und eine Lücke in der Gewalt bildet.

Die Kuratorinnen sammelten Bilder von Menschen, die sie kannten, bekamen Fotos von Unbekannten zugeschickt, die von ihrem Projekt gehört hatten, und fügten diese in einer Fotoreihe zusammen.

Zahra ShahAli möchte mit ihren Kunstwerken „Die Kämpfer“ und „Haarstrauß die mutigen Menschen würdigen, die im Iran gegen das Regime kämpfen. Sie selbst sieht es als ihren eigenen Beitrag aus der Sicherheit in Deutschland.

ShahAli hat in Teheran und Hannover studiert und arbeitet freischaffend als Kunstmalerin und Grafikdesignerin, seit 1998 stellt sie ihre Kunst regelmäßig in und um Hannover aus.

Im Anschluss an die Eröffnung wird im TiF – Theater im Fridericianum „Die Troerinnen: 2nd Season“ gezeigt. Ausgehend von dem antiken Stoff „Die Troerinnen“ will die „2nd Season“ den Ist-Zustand einbeziehen und die Frage nach einer Alternative stellen:

  • Welche Rolle spielen Frauen im Krieg seit jeher?
  • Wie müsste eine Geschichte heißen, damit sie nicht mehr Krieg und Zerstörung bringt?

Geprächsrunde nach der Vorstellung

Zahra ShahAli, die Fotografin und Kuratorin Katrin Ribbe sowie die Regisseurin Sarah Franke sprechen über Bildende und Darstellende Kunst im Spannungsfeld von Frauen, Krieg und Revolution. Dazu gibt es Leckereien der Community aus der persisch / iranischen Küche.

Eröffnung: Donnerstag, 22. Februar, ab 17 Uhr, TiF- Theater im Fridericianum

17 Uhr: Ausstellungseröffnung mit Eröffnungsrede von Oberbürgermeister Sven Schoeller
18 Uhr: Vorstellung „Die Troerinnen: 2nd Season“

Anschließend „Woman – Life – Freedom“ mit Zahra ShahAli, Künstlerin, Katrin Ribbe, Fotografin und Kuratorin und Sarah Franke, Regisseurin.

Tickets für die Vorstellung sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de. Der Eintritt zur Ausstellung und zu „Woman – Life – Freedom“ ist frei.

Infos und ein Thementage-Abo für 35 Euro gibt’s online.

Contact Us