Startschuss für Interimsspielstätte des Staatstheaters Kassel

08.07.2024 (pm/red) Kassel ist eine der traditionsreichsten Theaterstädte Deutschlands: Schon vor über 400 Jahren wurde unter Landgraf Moritz das Ottoneum als erster fester Theaterbau Deutschlands errichtet. Das Staatsorchester Kassel, hervorgegangen aus der 1502 gegründeten Hofkapelle, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Kultur

„Wie eine Königin“ Lesung zum Weltfrauentag

Zum Weltfrauentag in Marburg ist die kamerunischen Künstlerin Ernis und liest aus ihrem ersten Roman „Comme une reine“. Foto Nina Violett

29.02.2024 (pm/red) „Comme une reine“ – „Wie eine Königin“ ist der Titel des ersten Romans der kamerunischen Künstlerin Ernis. Auf Einladung des Fachdienstes Kultur reist sie zum Weltfrauentag nach Marburg, um am Freitag, 8. März aus ihrem ersten Roman zu lesen und über das Leben von Frauen in Kamerun zu erzählen.

Die Veranstaltung, zu der Stadträtin Kirsten Dinnebier begrüßt, ist ein Kooperationsprojekt mit der Villa Bloch, Künstlerresidenz in der französischen Partnerstadt Poitiers. Zurzeit ist Ernis Stipendiatin in der Villa Bloch. Dort schreibt sie an ihrem zweiten Roman, in dem ebenfalls Frauen im Mittelpunkt stehen. Sie hinterfragt darin den Platz für Erinnerungen und das Gedächtnis in Familien.
 
Die kamerunische Autorin mit dem Künstlernamen Ernis gewann 2022 den Literaturpreis „Voix d’Afriques“ („Stimme Afrikas“), der von Radio France Internationale, dem Verlag J.-C. Lattès in Partnerschaft mit der Cité Internationale des Arts in Paris vergeben wird. Sie wurde 1994 in Bafoussam in Kamerun geboren und begann nach dem Philosophie-Studium in Yaoundé mit dem Schreiben. Als Dichterin, Slammerin und Autorin wurde sie 2017  Preisträgerin des Nationalen Literaturpreises für junge Autoren und schrieb ein Theaterstück, das 2021 bei „Élite d’Afrique Éditions“ veröffentlicht wurde.
 
Ernis‘ Roman „Comme une reine“ erzählt von der Kraft der Frauen ihres Landes. Ihr Roman porträtiert eine junge Kamerunerin, die in ihr Heimatdorf zu ihren Wurzeln zurückkehrt und sich zwischen Tradition und Moderne bewegt. In ihrem Roman sowie in ihren Poetry Slam-Texten steht die Freiheit der Frau im Mittelpunkt und beleuchtet Themen wie Polygamie, Abtreibung, Hexerei, Mutterschaft und AIDS. Ernis setzt sie sich für Anerkennung, Inklusion und Partizipation von Frauen im öffentlichen Raum ein.

Beginn im Q, Pilgrimstein 28, 16 Uhr.
Durch die Lesung,  auf Französisch mit deutscher Übersetzung,  führt Dominique Macri.

Contact Us