Darum strahlen Perowskite hell: Forschungsteam der Physik erklärt Materialeigenschaften zukunftsweisender Halbleiter

05.06.2024 (pm/red) Es klingt paradox: Das Halbleitermaterial Perowskit ist zu besonders hellem Leuchten fähig, obwohl sein Grundzustand auf dunklen Exzitonen beruht. Warum das so ist, hat ein europäisches Forschungsteam unter Marburger Leitung beleuchtet, indem sie …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Kultur

Hessische Geschichten

Kassel

Hessen Kassel Heritage

Kunst

Home » Bildung, Kultur

Schul- und Kulturausschuss des Landkreises besuchte Dokumentations- und Informationszentrum in Stadtallendorf

DIZ StadtallenforfMarburg 140729 (pm/red) Der Schul- und Kulturausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat im Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) in Stadtallendorf getagt. Nach einer Einführung durch Bürgermeister Christian Somogyi führte der Leiter des DIZ, Fritz Brinkmann-Frisch, die Ausschussmitglieder durch die beeindruckende Dauerausstellung. Das DIZ informiert Vereine, Verbände und Gruppen und Einzelpersonen mit Vorträgen und Führungen über die NS-Geschichte Stadtallendorfs und der Region.

Besonderer Schwerpunkt kost der Einsatz von Zwangsarbeitern in den damaligen Rüstungsfabriken. Entsprechende Exponate wie etwa selbst gebastelte Kämme oder künstliche Blumen sowie Zwangsarbeiterkleidung verstärken den Eindruck. Neben der Rolle Allendorfs in der Nazi-Zeit zeigt das DIZ auch die Entwicklung Allendorfs von der Weimarer Zeit bis zur Verleihung der Stadtrechte 1960. Träger ist der Magistrat der Stadt Stadtallendorf mit Unterstützung des Landkreises Marburg-Biedenkopf sowie des Landes Hessen.

Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow bedankte sich bei der Stadt Stadtallendorf und bei Fritz Brinkmann-Frisch für die Erläuterungen zu dieser Einrichtung und würdigte das große Engagement, mit dem hier gearbeitet werde. „Ich freue mich, dass im DIZ Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und darüber hinaus Einblicke in die dunklen Kapitel deutscher Geschichte ermöglicht werden“, sagte Marian Zachow. „Das ist ein sehr wichtiger außerschulischer Lernort, der hoffentlich auch in Zukunft von vielen genutzt wird“, erklärte der Erste Kreisbeigeordnete.

Dokumentations- und Informationszentrum Stadtallendorf, Kontaktadresse: Aufbauplatz 4, 35260 Stadtallendorf, Tel.06428 4498932, Öffnungszeiten: Di. bis Do. 9-12 Uhr und 14-16 Uhr sowie jeden 1. Sonntag von 15-18 Uhr; für Gruppen sind nach Absprache auch andere Termine.
—>Mehr Informationen online.

Contact Us